Sevenload .. oder die Suche nach einer passenden Foto-Galerie

Ich war grad mal wieder ausführlicher bei Sevenload. Angemeldet hatte ich mich dort im Mai letzten Jahres und zum Ausprobieren mal ein paar Bilder hochgeladen. Mangels eigener Digicam und der dadurch nicht vorhandenen Fotos hatte ich dann aber wenig Bedarf, das Portal regelmäßig zu nutzen. Und in letzter Zeit, nachdem ich nun auch endlich eine Kamera habe, bin ich dann irgendwie bei Flickr hängen geblieben.

sevenload.gif

Sevenload hat sich jedenfalls wahnsinnig weiterentwickelt und bietet ein paar echt tolle Features … und ist noch kostenlos dazu! (Hoffentlich bleibt das auch noch ne Weile so 😉 ) Das Beste – im Gegensatz zu Flickr – ist die einfache Bedienung der Website.

Da ich gerade eine Foto-Plattform suche, auf die die Fotosammlung meines Freundeskreises umziehen kann, bin ich mal wieder dabei, diverse Möglichkeiten abzusurfen.

Unsere Anforderungen:
– möglichst kostenlos
– Platz für viele Bilder (derzeit ca. 3.500)
– kein Upload-Limit
– Zugriffsbeschränkung, also nur für freigeschaltete Personen
– Upload-Möglichkeit für mehrere Personen
– Anlegen von Alben
– Kommentarfunktion

Bei Flickr hätten wir das alles für 20 Euro/Jahr bekommen, was ja auch nicht viel ist. Aber so ne Geld-Sammel-Aktion würd ich gerne vermeiden.

Nun denn, dann habe ich mir gerade eben nochmal Sevenload genauer angesehen und festgestellt, dass es das hier alles für umme gibt! 🙂 Aber auch selbst wenn SL demnächst kostenpflichtige Accounts anbietet, glaube ich nicht, dass sie teurer werden als Flickr. Man kann bei SL zwar keine Alben nur für Buddies freigeben, dafür aber die Alben hinter einem Passwort wegschließen. Und das Freigeben für Buddies soll auch noch kommen. Für den Upload gibts zwar nicht so ein praktisches kleines Tool, aber man kann die Bilder gezippt hochladen und sie entpacken sich dann automatisch in ein Album. Also auch sehr praktisch.

Nun denn, mal sehen wie sich die diskussionsfreudige Truppe entscheidet, aber ich denke mal, dass Sevenload beste Chancen hat. Würde mich auch freuen, einem deutschen Projekt den Vorzug zu geben! 🙂

PS: Wer besonders schicke Foto-Alben sucht, dem kann ich Tabblo empfehlen. Nicht wirklich ausgereift, aber die Darstellung lässt viele schöne Möglichkeiten zu.

Nachtrag: Sehr witzig fand ich gestern die Anzeige bei den Besuchern meines Profils. Die haben mich nämlich vor 437 Monaten besucht. Ich frage mich nur, wer damals meinen Account dort angelegt hat, sooo alt bin ich nun auch wieder nicht! 😉

Über Technorati seh ich nämlich gerade, dass auch andere sich darüber amüsiert haben …
Kultpavillion: sevenload.de wird 36 Jahre und 5 Monate alt. Gratulation
Bananalog: Älter als das WWW?
😉

5 Antworten auf „Sevenload .. oder die Suche nach einer passenden Foto-Galerie“

  1. Guter Tipp, hatte gar nicht mitbekommen, dass man bei Sevenload nicht mehr nur Videos hochladen kann…
    Dumm nur, dass ich schon knapp 4.000 Fotos in Originalgröße bei Flickr habe. Die jetzt alle nochmal bei SL hochzuladen ist mir glaube ich zu umständlich. Ein direkter Transfer wäre da praktisch!

    Hast du dir mal Google Picasa Web Albums angeschaut?

    Stefan.

  2. Sevenload hat mit Videos angefangen? Ich dachte mit Fotos … 🙂

    Nee, mit Picasa hab ich noch nicht viel gemacht, irgendwas gefiel mir an dem Programm schon nicht, aber ich weiß nicht mehr was. Wahrscheinlich, weil es gnadenlos alle Fotos zeigt, die man auf dem Rechner hat, und manche Leichen will man gar nicht mehr sehen … 😉

    Ich bin auch mal gespannt, wie lange ich brauche, um die über 3000 Fotos auf Sevenload zu schießen, mein erster Versuch mit einer Zip-Datei mit 81 Bildern und einer Größe von 11 MB ist auch direkt gescheitert. Aber Sergej und die Technik-Abteilung von Sevenload waren so nett sich meinem Problem an einem Sonntag Nachmittag / Abend! anzunehmen … Hammer-Service!

    Silke

  3. hi,

    haste schonmal bei fotouristen.de reingeschaut, die machen nur fotos und auch für umme. cooles feature: einladungen für gruppen, die keinen account rauchen zum anschauen, sondern nur mit der URL und nem passwd reinkommen. und schick ist es auch 🙂

    ahoj!
    jörg.

  4. account brauchen meinte ich, peinlich peinlich, dabei bin ich nüchtern. fotouristen hat aber glaube ich ne beschränkung für uploads…

    ahoj!
    jörg.

  5. Danke für die Info, schau ich mir mal an. Hab allerdings auf den ersten Blick auch gesehen, dass man 40 MB Uploadvolumen „geschenkt“ bekommt. Klingt erstmal toll, heißt aber nix anderes als eben eine Beschränkung. Aber vielleicht kann man da auch was nachkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.