ZLIOs Shop-Community

zliocom-zlio-shops-directory-k.jpgBei Zlio kann man sich Me-Shops anlegen und an den Verkäufen mitverdienen. Die Produkte stammen aus diversen Partnershops und zum Kaufen springt man jeweils direkt in den Shop, aus dem das Produkt stammt. Ursprünglich aus Frankreich ist Zlio seit einiger Zeit auch in den USA präsent.

Ähnlich also wie die aStores, nur eben ohne Warenkorb. Während man bei Amazon aber nicht sehen kann, welche Shops die Leute so anlegen, weil die sich übers ganze Web verteilen, gab es bei Zlio schon immer ein Verzeichnis aller Shops. Bisher war es völlig unspektakulär alphabetisch geordnet, aber seit ein paar Tagen gibt es nun eine etwas umfangreichere Plattform für diese Shops gestartet, die ähnlich wie das Digg-Prinzip arbeitet.

Die neue Startseite, bisher nur auf Französisch verhanden, sieht nun also so aus:

creez-votre-boutique-en-5-minutes-et-decouvrez-des-boutiques-zlio-kcom.jpg

Es gibt eine All-Time-Bestenliste sowie monatliche Wettbewerbe, die unter einem bestimmten Thema laufen. Das aktuelle Thema lautet „Zlio Family – die schönsten Geschenke für die Familie“.

zlio-family.jpg

Auf der Startseite werden ein paar ausgewählte Shops zum durchscrollen vorgestellt, im Anschluss folgen ein paar Auflistungen (Reiter), sortiert nach „am schnellsten steigend“, „die besten des aktuellen Wettbewerbs“, „zuletzt hinzugefügt“ und die „stars“ – die Shops mit den allermeisten Votings ever.

Darunter findet sich eine Art News-Feed, wie man ihn von Facebook kennt, der die letzten Aktivitäten der Plattform zeigt. Wie man sieht (und vielleicht versteht), zeigt dieser Feed User, die gerade einen Shop hinzugefügt haben, einen Shop gevotet oder als Favorit markiert oder kommentiert haben.

zlionewsfeed.jpg

Das sind also die möglichen Aktivitäten auf der Plattform: Voten (oder diggen, oder wie man es nennen mag, also einen Punkt vergeben), als Favorit markieren und kommentieren.

Eine Shopanzeige im Detail:

zlioshopkommentarevotingsk.jpg

Es hat mich (und wohl auch den Kommentator dieses Shops) ein wenig überrascht, dass man gleich am ersten Tag bereits Shops mit über 1000 Punkten sehen konnte. Beim Hinzufügen meines eigenen Shops bin ich dann über folgenden Satz gestolpert:

En inscrivant votre boutique dans une catégorie un score lui sera automatiquement attribué. Ce score est calculé par Zlio. Il diminuera ou augmentera automatiquement en fonction de l’activité de votre boutique. De plus, les membres de Zlio pourront voter pour votre boutique. A chaque fois qu’un membre vote pour votre boutique son score augmente de 1 point.

Auf deutsch: Jeder Shop erhält von Zlio automatisch eine Punktzahl, die sich aus der Aktivität im Shop berechnet. Diese Zahl kann somit steigen und auch sinken. Davon unabhängig werden natürlich die Votings der User hinzugezählt. Wie genau sich die Punktzahl errechnet, weiß ich nicht. Vielleicht zählt der Umsatz? Oder die Besucherzahlen? Mein Shop, der ca. 5 Produkte enthält und in Ruhe vor sich hinschlummert, ist mit jeweils 206 Punkten in die 3 von mir gewählten Kategorien gestartet. Für den Monats-Wettbewerb gabs erstmal 0 Punkte.

Die Rangfolge ergibt sich also nicht rein aus dem Geschmack der User, Zlionauten genannt, sondern auch aus dem Erfolg des Shops an sich.

Daneben gibt es natürlich noch die klassichen Themenrubriken, in die sich die Shops einordnen (jeder kann 3 Kategorien für seinen Shop wählen). Auch in diesen Kategorien sortieren sich die Shops nach Voting. Eine Liste der neuesten Zlionauten schließt die Startseite ab.

zlioscore.jpgRuft man einen Shop auf, sieht man in der oberen linken Ecke einen Score. Das Voting der Plattform wird also auch auf den einzelnen Shops abgebildet, macht die Besucher des Shops sicherlich neugierig und führt diese wiederum auf die Plattform … schlau gemacht. 🙂

Die klassische Rubrizierung bzw. Sortierung nach Alphabet ist aber auch noch vorhanden. Aber auch auf dieser Seite werden nochmals die m schnellsten steigenden, die neuesten und die erfolgreichsten Shops gelistet.

Ich habe meinen Shop hinzugefügt und dann nicht wieder gefunden. 🙁 Was meiner Meinung nach fehlt, ist eine Sortiermöglichkeit in den einzelnen Listings: Nach Alphabet, nach Voting, nach Datum … oder so ähnlich. Aber ansonsten finde ich diese Plattform sehr schön gelungen!

Via e-driven und Exciting Commerce

2 Antworten auf „ZLIOs Shop-Community“

  1. Schöner Artikel! Zilos kannte ich bisher noch nicht. Ich bin allerdings vor ein Weile über ein deutsches Projekt gestolper, dass einen ähnlichen Ansatz vorfolgt. Bei DeaBattle (http://www.dealbattle.de) können Kunden oder Verbraucher direkte Angebote aus verschiedenen Shops einstellen.

    Ähnlich wie Zilos treten die Angebote dann in einem Votingsystem gegeneinander an und es gibt monatliche und jährliche Bestenlisten.

    DealBattle scheint zwar noch in erste BETA Stadium zu sein aber ich glaube es könnte ganz interessant sein zu beobachten, wie sich das Projekt entwickelt.

    Gruß
    Mark

  2. bleibt abzuwarten, ob die Franzosen sich hier auf dem deutschen Markt durchsetzen können. Verschiedene andere Palttformen haben es ncith über die Grenze geschafft. Aber die Idee finde ich wirklich klasse. Habe mir auch direkt mal den Kommentar Dealbattle angesehen. Auch ein nettes Projekt, nur etwas langsam war der Server schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.