Fundstück: Witzige Empfehlung von Amazon

Amazon arbeitet mit dem Empfehlungssystem „Item-to-Item Collaborative Filtering“. Bei Amazon selbst wird es wie folgt beschrieben:

„Wir basieren unsere Empfehlungen für Sie auf Ihren bisherigen Einkäufen bei uns. Dazu kommen die Artikel, von denen Sie uns mitgeteilt haben, dass Sie sie bereits haben, sowie die von Ihnen bewerteten Artikel. Dann vergleichen wir den Verlauf Ihrer Besuche mit den Besuchen anderer Kunden.“ (Amazon-Hilfethemen)

Auf Grund der Empfehlungen, die ich bekomme, tippe ich mal darauf, dass auch Wunschlisten und Lieblingslisten mit einbezogen werden. Ob auch Produkte, die man einfach nur besucht hat, oder ohne zu kaufen in den Warenkorb gelegt hat, weiß ich nicht. Ich glaube nicht, da meine Empfehlungen sonst ziemlich chaotisch aussehen müssten, den mein Warenkorb hat zu Testzwecken schon die unsinnigsten Produkte enthalten.

Auf alle Fälle sind die Empfehlungen in der Regel aber sehr treffend. Ich orientiere mich gerne daran.

Lustig find ich in dem Zusammenhang aber die Empfehlung, die Stefan vor ein paar Tagen bekommen hat: „Wie Sie jede Frau rumkriegen. Egal wie Sie aussehen

2007-07-18_161711.jpg

Lustig deshalb, weil ich weiß, dass Stefan immer Unmengen von Büchern zum Thema Usability und Webdesign bei Amazon bestellt und er eigentlich andere Bücher empfohlen bekommt. Ich halte mich mal zurück und stelle keine abstrusen Vermutungen an, wie es zu dieser Empfehlung kommen konnte … ich amüsiere mich einfach nur darüber. 😉

2 Antworten auf „Fundstück: Witzige Empfehlung von Amazon“

  1. Ach … ich weiß doch auch nicht, wie es dazu kommen konnte. Ich hoffe ganz inständig, dass es nur passiert ist, weil Käufer von designierter Nerd- und Geek-Literatur zu einem signifikanten Anteil unter sozialer Inkompetenz leiden, und dadurch solche Bücher benötigen. Andere Gründe will ich mir nicht vorstellen und dementiere ich hiermit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.