Yahoo Pipes – wie geht das?

Vorgestern hat mir irgendwer davon erzählt, heute hab ich einige Blogbeiträge darüber gelesen und mir Yahoo Pipes dann mal angesehen (ca. 10 Minuten) und dann aufgegeben. Ich hab’s einfach nicht verstanden. Mittlerweile weiß ich aber, dass ich wohl zu schnell auf „create a new pipe“ geklickt habe. 😉

Denn gerade eben musste ich doch nochmal reinklicken und hab dabei den Link „Browse pipes“ gefunden. Dort findet man Pipes, die andere User schon erstellt haben. Hat mir erstmal einen Schritt weiter geholfen, zu verstehen, was man damit überhaupt tun kann. Nämlich diverse RSS-Feeds zusammen bringen und „remixen“ – und am Ende kommt wohl ein toll gefilterter Feed bei raus oder eben ein Widget. (So oder so ähnlich, lacht mich ruhig aus 😉 ) Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass man doch aus der Programmierer-Ecke kommen muss, um selbst sowas erstellen zu können..

Bei Handelskraft hab ich gelesen:

Was man wirklich konkret damit anstellen kann, findet Ihr sicher schnell selbst heraus.

Bei dealicious steht:

Und zweitens ist die Bedienung all dieser Anwendungen nicht gerade einfach. M.E. muss man das zugrunde liegende Prinzip von RSS oder widgets verstehen, um viele der Angebote intelligent nutzen zu können. Und wer hat dieses Verständnis schon? Wahrscheinlich haben viele der hier Mitlesenden schon mal an einem Usability-Test teilgenommen. Glauben wir denn wirklich, dass die Nutzer, die man dort zu 80% sieht, auch nur annähernd in der Lage sind, Netvibes, Pipes & Co zu bedienen geschweige denn zu verstehen?

Soweit so gut, oder auch nicht. Ein unerfahrener Surfer bin ich nicht (ich kann Netvibes bedienen!), aber wie man so eine Pipe (ein Pipes?) basteln kann, bleibt mir ein Rätsel. Von daher bin ich unbedingt davon überzeugt, dass Otto-Normaluser damit nicht umgehen kann. Nur … dass ich nicht damit umgehen kann, das wurmt mich doch sehr! *seufz* Oder waren 10 Minuten verwirrtes Klicken doch zu wenig?

Aber ich muss auch zugeben, dass ich einen recht kleinen, wenn überhaupt vorhandenen, technischen Background habe. (Mein ehemaliger Technik-Prof würde sich jetzt die Haare raufen.) Ich kann ein bissl HTML, aber bei CSS hört’s schon wieder auf. (Naja, muss ich auch nicht können, denn ich hab genug Programmierer in meiner Umgebung.) 😉

Dennoch würd ich diese Pipes-Dingens gerne ausprobieren … nun denn, ich werde weiter fleißig darüber lesen, vielleicht kommt ja mal irgendwo eine Anleitung. 🙂

5 Antworten auf „Yahoo Pipes – wie geht das?“

  1. Du hast es so gewollt, hier ist eine kleine Anleitung für die Pipe „paulinepauline translated“:

    1. Anmelden
    2. Create a new pipe klicken
    3. in der linken Navi auf „Sources“ klicken und dann den Punkt „Fetch“ per Drag & Drop in die Mitte des Screens ziehen
    4. In das Eingabefeld URL musst Du die RSS-Feed-URl Deines Blogs eingeben, also http://etcpp.wordpress.com/feed/
    5. Ob das geklappt hat, kannst Du überprüfen, indem Du das Modul Fetch markierst und unten rechts auf Debugger gehst. Du solltest dann unten links Deine Blogeinträge sehen
    6. In der linken Navigation auf „Operators“ klicken und dort dann „Babelfish“ per Drag & Drop ebenfalls in die Mitte des Screens ziehen
    7. im DropDown des Moduls German to English wählen
    8. Den blauen Button unten am Modul Fetch mit der Maus zum blauen Button oben am Modul Babelfish ziehen und die beiden miteinander verbinden
    9. das gleiche für den blauen Button unten bei Babelfish mit dem Modul Pipe Output
    10. Speichern, Namen vergeben
    11. Auf Back to my pipes
    12. Pipe anklicken
    13. Auf run this Pipe klicken
    14. Fertig

    Naja, die Nützlichkeit dieser Pipe lässt sich natürlich diskutieren, aber auf alle Fälle hat man einiges zu lachen, wenn man die Übersetzungen durchliest.

    Grüße
    Volkmar

  2. Wow … mein Beitrag war eigentlich nicht als „fishing for help“ gedacht, wollte damit nur ausdrücken, dass mich mein Unvermögen ziemlich ärgert, weil das Tool so spannend klingt.
    Aber vielen vielen Dank für deine Anleitung! Ich werd’s nachher mal ausprobieren! Vielleicht mach ich eine Übersetzung ins Französische, denn meine Statisitk zeigt, dass irgendwer meine Postings hin und wieder auf französisch übersetzt.

  3. netvibes? huihuihui. das fühlt sich wirklich etwas gruselig an.

    zum lesen von blogs etc. im web empfehle ich http://www.bloglines.com , dagegen sieht sogar die neue google reader labs beta alt aus http://www.google.com/reader/view/

    Damit behalte ich auch mit meinen 81 abonnierten Blogs einigermassen den Überblick, und man kann von da direkt bloggen, wenn man will.

    Sowas fehlt mir im web dann nur noch für podcasts, dass itunes macht mich auf dauer echt fertig 😉

    ahoj!
    jörg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.