O-Ton zu Amazons Lieblingslisten

Gestern mittag war ich mit Freunden zusammen im Baumstammhaus (s. Qype) Essen. Dabei kamen wir (rein zufällig) auf das Thema Lieblingslisten bei Amazon. (Hier mal ein Beispiel)

O-Ton Herr F. aus Wiesbaden: „Ich find die Lieblingslisten total klasse! Ich hab da eine Frau aus Frankfurt entdeckt, die hat haargenau den gleichen Musikgeschmack wie ich!“

(An dieser Stelle erwartete ich, dass er dann sagt, wie klasse es ist, dass er über ihre Liste auf neue tolle Bands und Alben aufmerksam wird.)

Fortsetzung O-Ton: „Nur … da gibt’s ja keine Kontaktmöglichkeit … ich würd die gerne mal kennen lernen!“

Ich lass das mal so stehen! 😉

4 Antworten auf „O-Ton zu Amazons Lieblingslisten“

  1. das kann ich nachvollziehen. Vielleicht sollte Amazon sich das mal genau überlegen und einen zusätzlichen Dienst anflanschen? Oder mit einer Single Börse kooperieren?

  2. Hm, es gibt doch wahrscheinlich dei Möglichkeit, der person was zu SCHENKEN und dem Geschenk eine Notiz beizulegen 😉 (und ich weiss schon wieder was, was ich machen kann, wenn keine Sau mehr Blogs will 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.