Wenn sich ein Informationsarchitekt Gedanken über ein neues Bloglayout macht

Dann kommt ein Wireframe dabei raus … 😉

Wireframe

Bitte nicht mit einem Design-Entwurf verwechseln, ganz so farblos soll das Blog nicht aussehen, es ist lediglich ein Scribble.

So in etwa stelle ich mir (derzeit) mein zukünftiges Blog vor. Jetzt muss ich nur noch ein hübsches Design dazu finden. Habe schon einiges durchwühlt, bin aber nie so richtig fündig geworden.

Entgegen früherer Meinungen favorisiere ich derzeit ein dreispaltiges Layout mit zwei schmalen Spalten rechts. Wobei sich die rechtere Spalte grafisch etwas abheben sollte, damit sich die beiden schmalen Spalten in ihrer Kleinteiligkeit nicht kanibalisieren. Die linke der beiden schmalen Spalten enthält alles Inhaltliche zum Blog, die rechte ist für allen zusätzlichen Schnickschnack gedacht.

Alles in allem nix besonders Außergewöhnliches, soll ja auch kein Experiment sein, soll aber auf alle Fälle aufgeräumter aussehen.

Soweit also die Informationsarchitektur, das Informationsdesign fehlt noch. *such*


13 Antworten auf „Wenn sich ein Informationsarchitekt Gedanken über ein neues Bloglayout macht“

  1. *schreck* wieso geht das nicht mehr? ich kann das problem nicht nachvollziehen *wunder* keine ahnung, was da falsch läuft, denn in den hochgeladenen dateien sehe ich das gif. hm, werde es dann heute abend nochmal neu hochladen.

    Visio ist das Programm meiner Wahl 😉

  2. wie kommt es eigentlich, dass es früher eine totsünde war seine navi nach rechts zu legen, es seit den blogs aber fast umgekehrt ist?

  3. Ein Blog hat eine andere Intension und einen anderen Aufbau als eine „normale“ Website.

    Ein Blog listet Beiträge chronologisch, die Inhalte weisen eher einen Nachrichten-Charakter auf und sind in der Regel nur zeitlich begrenzt intressant. Daher benötigen die Inhalte eines Blogs keine Informationsarchitektur, die sich in einer Navigation widerspiegelt.

    Eine herkömmliche Website dagegen will fest definierte und auf Dauer angelegte Inhalte einfach und intuitiv zugänglich machen. Und dafür benötigt sie eine Informationsarchitektur, die die Inhalte sinnvoll gliedert und über eine Navigation abbildet.

    Von daher würde ich bei einem Blog nicht von einer Navigation sprechen, wenn die letzten Artikel gelistet werden. Eine Nachrichten-Website packt die Überschriften ihrer Artikel auch nicht in die Navigation. Die Kategorien sind da schon wieder ein anderes Thema. Über die Sinnhaftigkeit der Auflistung der letzten Beiträge kann man auch unterschiedlicher Meinung sein, schließlich kann der User ja auch runterscrollen und so die weiteren Beiträge sehen. Kommt der User aber über einen Deeplink direkt auf einen Beitrag, ist eine Auflistung weiterer Beiträge wiederum sehr hilfreich. Eine Liste ähnlicher Beiträge ist sogar noch hilfreicher. Sogesehen ist das weniger eine klassische Navigation, als eher ein Verweis auf weitere Inhalte. Und das kann man mit typischen Inhalten einer rechten Spalte gleichsetzen.

    Die Kategorien in einem Blog sehe ich als ein Hilfsmittel, das dem Leser erlaubt, sich die Beiträge eines Blogs zu bestimmten Themen gesammelt zum nachlesen anzeigen zu lassen.

    Schaut man sich mal Spiegel und Co an, sieht man, dass die Seiten relativ Blog-ähnlich aufgebaut sind. Wobei hier die Kategorien oben in der horizontalen Navigation angelegt sind. Das könnte man bei einem Blog auch machen, habe ich auch schon hin und wieder mal gesehen. Man muss aber auch dazu sagen, dass Spiegel und Co einen wesentlich höheren Output haben als ein Blog und alle Kategorien permanent gleichzeitig befüllen. Von daher würde ich den Kategorien eines Blogs nicht diese hohe Bedeutung geben, die sie bekommen, wenn sie oben in der navi stehen.

    Über das Thema mit den Spalten habe ich in einem älteren Beitrag (http://etcpp.wordpress.com/2007/03/02/nicht-erschrecken/) schon mal diskutiert und muss zugeben, dass ich in meiner Meinung auch nicht immer fest bin. Im Laufe der Zeit bin ich aber bei der eben beschriebenen Ansicht angelangt, die ich für mich als nachvollziehbar erachte.

  4. Beide Spalten rechts finde ich auch besser, zumal ich mir irgendwie auch angewöhnt habe, die rechte Spalte mehr zu beachten.
    Und dieses theme hier schaut ja schon gut aus.

  5. Ist das das ominöse Pseudo-Visio, das noch nicht mal 1/10 der Vision-Funktionalitäten hat?

    Btw. nachdem ich das blog http://www.svenigson.com/ gesehen habe, werde ich meine Blogarchitektur nochmal überdenken 😉 allerdings muss ich dann auch jemanden finden, der mir sowas bastelt, denn dazu bin ich ja leider nicht in der lage. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.