Archiv der Kategorie: Social Network

Wie eine Community zu leben beginnt

Wer-kennt-wen war für mich bisher einfach nur ein Social Network das anzeigte, wen ich oder wen andere kennen. Viel mehr passierte dort nicht: hin und wieder (naja, fast täglich) bestätigt man neue Bekannte, ab und an kriegt man mal ne Mail oder es wird angezeigt, dass es einen neuen Beitrag in einer Gruppe gibt. Das dachte ich … seit ein paar Tagen gibt’s nun den Newsfeed auch bei WKW und ich wurde eines besseren belehrt. Der Feed ist hier allerdings leicht abgeändert … und zwar nicht komplett chronologisch sondern sortiert nach Art der Aktivität. Man sieht also eine lange Liste, wen die Bekannten jetzt neuerdings kennen, oder eine lange Liste neuer Blogbeiträge usw. Wie ich auch schon bei Stadtleben festgestellt habe, find ich das fast sogar besser, weil ich mir dann gezielter anschauen kann, was die anderen gerade machen.
Noch optimaler wäre eine Startseite mit klassischem (huch, man kanns tatsächlich schon „klassisch“ nennen;) Newsfeed und dann mit Filteroptionen.
So siehts also bei WKW aus:

wkw_neueaktivitaten.jpg

Wer hat also wen als neuen Kontakt hinzugefügt. Die Formulierung „XY und YZ haben sich heute kennengelernt“ ist eigentlich falsch. Denn man fügt ja Leute hinzu, die man schon kennt und auf WKW wiedertrifft. (Im Normalfall;)

Aber auch hier wird wieder nicht angezeigt, wer von den Leuten schon mein Kontakt ist und wer nicht. Klar, der erste, der mit Bild angezeigt wird, ist schon mein Kontakt. Aber beim zweiten weiß ich es vllt. nicht auswendig. Dann muss ich erst umständlich auf sein Profil gehen umd zu sehen, ob er schon mein Kontakt ist oder nicht. Ich versteh das nicht … KEIN Social Network zeigt das an. :(

Lustigster Kommentar zum Feed kam von meiner Freundin:

Sie: „Was soll das denn jetzt? Ich hab keinen Bock, ständig sehen zu müssen, welche Tussi meinen Ex nun schon wieder kennt.“

Ich: „Ich find das Feature klasse. Ist doch wie bei Xing oder Facebook.“

Sie: „Ja, bei Xing kann ich das ja auch noch verstehen … aber bei WKW?“

Hahaha, ich bin mir 100%ig sicher, dass sie damals bei Xing gesagt hat „Das ist ja das Gleiche wie bei Facebook. Bei Facebook kann ich es ja noch verstehen … aber bei Xing?“

Anschließend habe ich sie noch vorgewarnt, dass dieses Feature über kurz oder lang in jedem Network auftauchen wird. Daraufhin verfiel sie in ein ausführliches Gemaule, wie sehr sie doch die vielen Einladungen zu den dämlichen Facebook-Applikationen nerven. Naja … ;)

wkw_wermachtwas.jpg

So ne Art Twitter … scheint bei meinen Bekannten nicht sonderlich gut anzukommen, denn es gab nur einen Eintrag.

wkw_neuenblogbeitrage.jpg

Sehr erstaunt war ich, dass meine Bekannten so eifrig bloggen! Wobei manch einer auch das Twitter-Feature für seine Beiträge nehmen könnte. ;)

wkw_neuegastebucheintrage.jpg

Der Anzahl und Häufgikeit nach scheinen Gästebucheinträge die beliebteste Form der Aktivität zu sein. Man merkt also, dass die Leute doch lieber auf bekannte Dinge zurückgreifen. Aber so früh am Morgen? *wunder*

wkw_neuegruppen.jpg

Bei den Gruppen ist mir mal wieder aufgefallen, dass es weitaus weniger alberne „Bekenntnis-Gruppen“ gibt als bei StudiVZ. Hier scheint man mehr auf reale Gruppierungen zu setzen wie Vereine, Schulklassen, Firmen etc. (Naja, zumindest meine Bekannten)

wkw_neuebenutzergalerien.jpg

Fotos werden wohl auch häufiger hochgeladen als ich dachte. Lustigerweise habe ich direkt auf einem Foto eine Freundin entdeckt, die sich partout nicht bei WKW anmelden will. Begründung: „Ich krieg doch mit, wie viele alte Bekannte meinen Mann kontaktieren. Ich hab keine Lust, dann mit allen, die mich kennen, mailen zu müssen.“ Seltsame Zwangsvorstellung …

wkw_neuegruppenbilder.jpg

Auch in Gruppen werden fleißig Bilder gepostet. Weniger regelmäßig, aber immerhin!

Ach ja, was ich noch vergessen habe: Man kann sich nicht nur anzeigen lassen, was die Bekannten grad treiben, sondern auch, was der Rest der Welt so macht. Dummerweise landet man bei Klick auf „Neues“ erst mal auf dem Rest der Welt „Alle bei wkw“.

wkw_navi.jpg

So, damit ist mir nun also zum ersten Mal aufgefallen, wie viel meine Bekannten doch auf WKW machen … WKW erscheint bei mir plötzlich als ziemlich aktives Portal. Vorher wars irgendwie ziemlich leise dadrin. Man sieht also mal wieder, wie überaus sinnvoll ein Newsfeed ist. Mit keinem anderen Feature hab ich mich länger auf der Seite aufgehalten und mehr kommentiert als mit dieser neuen Einrichtung. Naja, die Sinnhaftigkeit eines Newsfeeds ist ja eigentlich nix neues, aber hier ist es mir halt mal so richtig deutlich aufgefallen.

Mein portables Profil

Da liest man alle 3 Meter was von Dataportability und Identity2.0 … aber bis das mal richtig in die Gänge kommt, hab ich mir mal ein Profil eingerichtet, das ich überall mit hin nehmen kann: Ein Profil-Aggregations-Widget! ;-)


Ändert sich jetzt also mein Lieblings-Essen von Pfannkuchen in Spagetti, dann muss ich das nur einmal bei mEgo ändern und schwupps erscheints bei Myspace, Friendster, Facebook, Orkut, Tagged, Hi5, Netvibes, Multiply und wie sie alle heißen.

Figur, Hintergrund, Farben, Animation … all das kann man aus einer Fülle an Vorlagen (von häßlich bis gräßlich mit einigen ganz netten) aussuchen – wobei ich noch die dezenteren gewählt habe ;) – oder aber eigenen Bilder hochladen. Anschließend gibts dann diverse Fragen zu zu Vorlieben oder Einstellungen zu beantworten und man kann Umfragen zuschalten (die man aber leider nicht bearbeiten kann) Feeds kann man natürlich einfügen: Flickr, Last.fm und so weiter … die Klassiker eben. Nur mein Blog-Feed wollte er nicht nehmen. :(

mego_hintergrunde.jpg

Nun denn … eine lustige Spielerei würd ich mal sagen (hat was von Rockyou), aber immerhin schön umgesetzt! Und wie Fred Cavazza schon sagt: “Agrégation ego-sociale” ist gerade in! ;-) Und die Kids werden diese Form der Aggregation lieben. Ach ja, Besucher meines Profils können auch was reinschreiben, wenn sie wollen.

Hier gibts auch ein (manchmal lustiges) Video von einer Präsentation der beiden Gründerinnen. Dort erfährt man auch am Ende, dass es demnächst auch eine seriöse Variante gibt, in die man sein mEgo umschalten kann, wenn man sich beispielsweise irgendwo bewirbt *?* und es wird auch eine Mobile-Version geben.

via Fred Cavazza

Updates bei Stadtleben.de

Vor ein paar Wochen gab’s ein bissl was neues bei Stadtleben.de, über deren Relaunch ich ja schon mal vor einem Jahr geschrieben hatte. Stadtleben ist ein Freizeitportal mir regionalen News, Veranstaltungen und einer Community, die sich Richtung Social Network entwickelt. Neu sind nun eine persönliche Startseite, Gruppen, Bilderalben, eine Event-Cloud und noch so einiges mehr. Und dabei gibt’s einiges, was mir gut gefällt …

Allen voran die persönliche Startseite. Es fehlt zwar noch das Wichtigste, der Newsfeed, aber was nicht ist, wird wohl noch kommen. ;) Geht ja auch nicht alles auf einmal.

Die Stadtleben-Startseite zeigt eine Mischung aus Dingen, die mich persönlich betreffen und auch Aktivitäten meiner Freunde. Also genau das, was mich bzw. den User am meisten interessiert: Was gibts für mich neues und was machen meine Freunde.
Als erstes sieht man hier also die noch ungelesenen privaten Nachrichten und dann eine „Eventcloud“. Diese Eventcloud zeigt Veranstaltungen, die meine Freunde besuchen werden. Je größer das Bild, desto mehr Freunde werden zu der Veranstaltung hingehen. Da Stadtleben eine sehr lokal orientierte Community ist, finden sich hier hauptsächlich die Flyer offizieller Veranstaltungen als Bildchen. Aber auch private Veranstaltungen von Usern.

sl_eventcloud.jpg

Als nächstes kommen dann neue Inhalte meiner Freunde, also Blogbeiträge, Fotos etc.

sl-neueninhalte.jpg

Was mich in der Liste stört sind allerdings die orangenen Icons. Wären die woanders platziert, würde der Titel nicht abgebrochen werden. ;)

Anschließend gibts dann eine Übersicht über die beliebtesten Gruppen meiner Freunde:

sl-gruppen.jpg

Aber eigentlich ist das eine Liste, die vielleicht eher auf der Gruppen-Startseite passen würde, oder? Denn so viel tut sich in der Liste auch nicht. Hier auf der persönlichen Startseite wären Gruppen, in denen meine Freunde neue Inhalte gepostet haben, oder neue Gruppen meiner Freunde noch ein Stück weit passender. (Auf der Gruppen-Startseite sind die Gruppen sortiert nach „Gruppen mit neuen Inhalten“, „neue Gruppen“, „populäre Gruppen“, „meiste Mitglieder“ und noch eine Tagcloud.)

Da in den nächsten Tage einer meiner Freunde Geburtstag hat, wird mir auch das angezeigt. Aber richtig gut finde ich die nächste Anzeige. das sind nämlich Freunde meiner Freunde. Erstmal in Form eine Bildchen-Leiste, aber wenn man auf „Alle anzeigen“ klickt, kommt man zu einer sortierten Tagcloud: Die fetten Usernamen sind die, die viele meiner Freunde kennen. Und das ist besonders hilfreich, wie ich ja auch hier schon mal beschrieben hatte. Sehr praktisch! :) Kein nerviges Durchkämmen von Freundeslisten auf der Suche nach Bekannten. ;)

stadtleben_freundemeinerfreunde.jpg

Zum Newsfeed fehlen also nur noch die detailierten Änderungen in den Profilen der Freunde, die neuen Freunde der Freunde und die Darstellung in einer kompletten, chronologischen Liste. Wobei ich die Gliederung nach Themen wie hier bei Statdleben auch sehr praktisch finde. Es guckt ja auch nicht jeder ständig in den Newsfeed, da kann man schon mal einiges verpassen.

Man sieht also, das sich bei Stadtleben alles mehr auf das Netzwerk ausrichtet … find ich super, denn das ist ja meist das Interessanteste. Grad letztens meinte ich zu meiner Freundin „Bin ja mal gespannt, ob Uli im Urlaub wirklich mit Delfinen schwimmen kann …“ und sie antwortete: „Ja, das hat sie schon gemacht, haste nicht die Bilder in ihrem Profil gesehen?“ Nee, hatte ich nicht, wie soll man sowas auch ohne Newsfeed mitkriegen. ;)

Kleiner Hinweis am Rande: Ich war letzt bei Stadtleben.de eingeladen zu einer Art „Usability-Test mit Experten“ (oder wie man es nennen mag;). Nach diversen Usability-Tests mit Usern (Poweruser, Neulinge etc.) hatte Stadtleben noch ein paar Web-Experten eingeladen, um deren Meinung einzuholen. Dieser Abgleich mit den Meinungen der User war sehr interessant.

Das Facebook-CleanUp-Tool

20080116-facebook-cleanuptool_k.jpgWie bereits gesagt … für mich kommt es ein klein wenig zu spät, aber nun ist es da: Das Feature zum Aufräumen des Facebook-Profiles. Sehr praktische Angelegenheit und bei diesem Wust an Applikationen auch bitter notwendig. ;)

Dieses Formular erschien, als ich heute morgen mein Profil zum ersten mal aufrief. Nun erscheint es dort nicht mehr und ich kann es auch sonst nirgendwo mehr finden. :(

Dummerweise gibt’s in dem Tool keinen Link, mit dem man alle Checkboxen markieren oder entmarkieren kann. Wenn ich also nun 3 Applikationen archivieren möchte, muss ich 40 Häkchen wegklicken. Args!

Nun denn, ich habe mal die Bundesliga-Applikation ins Extended Profile geschoben und am Ende meines Profiles unter der Wall taucht nun folgender Link auf:

20080116-facebook-extended-profil-closed.jpg

Angeklickt kommen dann die versteckten Applikationen zum Vorschein:

20080116-facebook-extended-profil-open.jpg

Ein paar Tage früher und ich hätte den ganzen Müll nicht löschen müssen, sondern ganz easy in den Anhang schieben können. ;) Nun denn, ich gehe mal davon aus, dass sich diesen Anhang auch ganz flott mit einer ordentlichen Anzahl an Applikationen füllen kann. ;)

PS: Ich musste in der Bundesliga-Applikation Bayern als mein favorisierten Verein angeben, da es keine zweite Bundesliga gibt. Sonst hätte ich natürlich Mainz 05 genommen! :)

Nachtrag: Irgendwas funktioniert da nicht. Denn ohne dass ich noch was gemacht habe, ist mittlerweile die App „Pillow Fight“ im Extended Profile gelandet, während die Bundesliga an erster Stelle in meinem Profil thront. Keine Ahnung …

Noch ein Nachtrag: Ah, man kann die Apps auch mit Drag’n’Drop ins Extended ziehen! :)

20080116-facebook-extended-profil-move.jpg