Blogbauarbeiten

Eigentlich hatte ich mir gestern (Samstag) Abend überlegt, mein Posterous-Blog zusätzlich noch hier ins normale Blog reinlaufen zu lassen. Dann kamen mir diverse technische Schwierigkeiten sowie einige völlig neue Überlegungen ins Gehege. Und so bin ich heute Abend (Sonntag) um einige Nerven leichter und habe zudem ein anderes Design hier im Blog, was aber nur eine Zwischenlösung sein kann. Und ich bin immer noch zu keiner Posterous-Lösung gekommen.

Aber mal von Vorne … was ist, was ich will und was nicht klappt … und was vielleicht mal wird:

Alles in eins rein?
Wozu zwei Blogs? Hier das pp-Blog und drüben noch Posterous für den „Kleinkram“ … jetzt wird aufgeräumt, jetzt soll wieder alles hier stattfinden. Schließlich ist hier eh schon wenig genug los. :(
Erst wollte ich Posterous zusätzlich hier rüberleiten, denn mit Posterous kann man so schön einfach bloggen, nämlich per E-Mail. Aber dann hätte ich alle Blogbeiträge doppelt und somit insgesamt auch die Besucher und die Kommentare verteilt. Außerdem hätte ich die Bilder gerne hier in der Datenbank. Es gibt zwar auch eine Bloggen-per-Mail-Funktion von WordPress, aber die funktioniert nicht richtig – es kommen nur die Headlines an. Das entsprechende Plugin klingt auch nicht vielversprechend.
Da ich aber so gerne per Mail weiterbloggen will, brauch ich noch irgendwie eine Lösung dafür. Das WordPress-Backend ist mir nämlich mittlerweile zu umfangreich und umständlich. ;-)

Neues Theme?
Ja, wäre mal an der Zeit. Am liebste eins, das für Selten-Blogger optimiert ist. ;-) Berita gefällt mir total gut, denn es hat einen schicken Slider, aber da sind dummerweise Seiten drin, mir wären die neuesten Beiträge lieber. Seven Five find ich auch irgendwie spannend, hat was von Lifestream, krieg ich aber nicht richtig zum laufen. wzWhitePaper wäre auch mal was anderes, aber hier werden die neuesten Beiträge aus allen Kategorien angezeigt, was zu viel altes Zeug rauskramt.

Was kommen soll!
Am liebsten wäre mir ne Startseite mit zwei angeteaserten Beiträgen, ein bisschen Twitter und einem großen, Widget-befüllten Footer. Und alle Blogbeiträge komplett gibt’s dann auf einer Extra-Seite. Also schon sehr ähnliche Berita, nur halt anders. ;-) Daher erstmal dieses minimalistische Übergangsdesign.
Und ich will per E-Mail bloggen! Verd**** noch mal! Fragt mich nicht warum, aber es erscheint mir irgendwie einfacher und schneller.
Und eigentlich würd ich auch gerne mal wieder häufiger bloggen. ;-)

BTW: Ich hatte fast vergessen, wie nervtötend dieses WordPress-Gefrickel sein kann! Meine Laune ist katastrophal! Und ich glaube, das konnte man den ganze Tag prima auf Twitter und Facebook mitverfolgen. ;-)

Nachtrag: Gerade stolpere ich via Rivva noch über einen Blogbeitrag von Don Dahlmann, der zwar aus einen anderen Blickwinkel schreibt, aber auch beklagt, dass WordPress zu langsam und schwerfällig geworden ist und Posterous die bequeme Schnelligkeit bietet.

8 Gedanken zu „Blogbauarbeiten

  1. Georg Mahr

    Ich mag E-Mail Blogging bei Posterous auch sehr gerne. Ich schreibe einen Post dann aber meist mal als Mail. Ich schick’s dann nur nicht ab, sondern kopiere es ins WordPress Backend am Blog. Funktioniert für mich ganz gut.

  2. Pierro

    Bisweilen sieht es hier smoothly aus. gefaelt mir wirklich.
    „Und ich will per E-Mail bloggen!“ Ich uebrigens auch, weiss aber haengenden Hauptes keine Umsetzung dessen, da ich dieser Backend magic nicht in aller Gaenze maechtig .
    Wuerde ebenfalls gern mein posterous Dingens … aber nun ja .
    Falls Du es realisiert bekommst, piep mich bitte auf irgend einem Kanal Deiner Wahl an . Salute

  3. Markus Sowada

    Du bist schuld, dass ich mich gerade vorhin zum ersten Mal seit mehr als einem Jahr wieder in ein WP-Backend eingeloggt habe ;) ..

    Aber im Ernst: Ich wollte Dir schon gestern ein paar Empfehlungen zukommen lassen, weiss aber erst jetzt halbwegs, was Du suchst. Mein Wissen über WP-Themes ist zudem ein gutes Jahr alt. Was gerade hipp ist, weiss ich also eher weniger, aber: ich würde sagen, dass z.B. „Theme Hybrid“ all das kann, was Du willst. Beim Reinlaufen-Lassen der Posterous Inhalte bin ich aber nicht sicher. Da ich meinen Posterous Account vor einiger Zeit gelöscht habe, kann ich das leider nicht mal eben testen. Generell täte ich aber sagen, dass Du mit sogenannten Theme-Frameworks ganz gut bedient bist. Allerdings sind diese nur teilweise kostenlos. Das genannte Theme ist kostenlos, den Zugang zu ausführlichen How-To’s bzw. Foren erhält man aber soweit ich weiss erst, wenn man bereit ist, eine gewissen Obulus zu bezahlen.

    Das Grunddesign des Themes ist wie Dein Übergangs-Theme eher asketisch. Natürlich kann man da aber auch jederzeit ans Aufhüpschen gehen. Ich bin gespannt, wie Dein Blog sich verändern wird und drücke die Daumen, dass Du bald was passendes findest. :)

  4. Thomas

    ah, mit dem seven-five habe ich auch geliebäugelt… bin mir aber noch nicht sicher ob ich doch wieder zu WP wechsle… z.zt. warte ich noch auf die neuen tumblr like themes von Woothemes.

  5. paulinepauline Beitragsautor

    markus, danke für den tipp :) hab schon mal kurz reineschaut in das hybrid. es ist zwar anders als das, was ich suche, aber auch sehr spannend. das muss ich mir dann mal in ruhe anschauen. :)

  6. Markus Sowada

    Das Hybrid Theme braucht halt auch noch ein wenig Hand-Anlegen. Für die Optik ein Child-Theme, für die Funktionen ist es aber ganz gut gerüstet. Ob es tatsächlich Teaser kann, weiss ich, ehrlich gesagt, nicht mehr genau. Es ist schon ein Weilchen her, dass ich das mal verwendet habe. Ich habe noch ein paar Themes im Hinterkopf, muss die aber erstmal suchen (ich weiß die Namen nicht mehr so genau). Falls ich noch was passendes finden sollte, sag ich latürnich Bescheid. :)

  7. Markus Sowada

    Übrigens, mal ganz abseits von den „Bauarbeiten“ ..

    Ich habe vor einiger Zeit auch aufgeräumt (habe also tumblr, posterous & Co. dran gegeben und habe wieder damit begonnen, alles ins Blog zu stellen) und räume immernoch auf, wenn mir im Alltag was begegnet, was ich nicht mehr nutze/nicht mehr nutzen will. Als Ergebnis ist herausgekommen, dass ich wieder mehr blogge und dabei vor allem vielmehr Spaß habe als „zwischendruch“. Vielmehr heisst allerdings nicht, dass ich mehrmals wöchentlich was schreibe. Das war wohl nur zu absoluten Blog-Hipe-Zeiten der Fall. Jetzt ist alles wieder ein wenig geschrumpft, dafür schreibe ich über Dinge, die nicht wiederkäuen, was hundert andere Leutchen auch schon geschrieben haben. Da kann ich DonDahlmanns Beitrag voll unterschreiben. Du hast seinen Artikel ja schon verlinkt.

    Ich freue mich jedenfalls schon jetzt, wenn ich wieder mehr zu lesen bekomme von Dir. Bloggen mag zwar mittlerweile nicht mehr das letzte große Ding sein, dafür werden Blogs langsam erwachsen. Das ist doch auch was. :)

  8. Pingback: Blogger, greift weiter nach dem Regenbogen | webmagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.