Wenn sich eine Singlebörse in ein Social-Network einklinkt …

… kommt leider nix spannendes dabei raus. :(

Vor kurzem bin ich irgendwo über die Meldung gestolpert, dass neu.de jetzt mit Lokalisten.de kooperiert und neu.de auf auf der Startseite und allen Profilseiten von über 18-jährigen Singles auf Lokalisten.de integriert ist.

Integriert! Klingt spannend, dachte ich mir und habe nachgeschaut. Besser gesagt, ich habe nach der Integration gesucht. Man braucht nämlich eine Weile, bis man sie findet! Denn … es ist ein kleiner Link ganz unten links, bzw. im Profil ist es noch einer, direkt hinter dem Familienstand. Ich war … beeindruckt … vorrangig von den tollen Bergen in dem Urlaubsbanner direkt darunter! (Die waren wirklich da, bevor der Banner dann rot wurde;)

Startseite                                                             Profil

lokalisten_start_k lokalisten_profil_k

Was passiert nun, wenn man auf den Link „Singles in deiner Nähe“ oder „Andere Singles“ klickt? Man landet innerhalb von Lokalisten.de auf einer Seite, die die Möglichkeit bietet, nach Singles zu suchen:

neu_auf_lokalisten_k

Und suchen bedeutet wirklich suchen im herkömmlichen Sinn: Alle Daten nochmal neu eingeben. Die Voreinstellung „Ich bin ein Mädel und suche Jungs, im Alter von 25 bis 45“ ist nämlich lediglich in der Wortwahl auf eine wohl jüngere Zielgruppe bei den Lokalisten angepasst.

suchmaske_lokalisten

Auf neu.de sieht es nämlich genau so aus:

suchmaske_neu

Ich wette mal, dass es ganz genauso aussieht, wenn ein Mann auf den neu.de-Link klickt!

Aber hey! Die Lokalisten kennen mein Geschlecht, mein Alter und meinen Wohnort, sogar mit Postleitzahl! Wo sind diese Infos? Warum werden die nicht übernommen? Null – nada – man muss alles nochmal neu eingeben!

Dann dachte ich mir, auf dem Link stand doch „Singles aus deiner Nähe“ und siehe da, rechts in der Spalte sind ein paar Städte aufgeführt. Weder Mainz noch Wiesbaden sind dabei, naja, zählen wir mal Frankfurt als „Nähe“ und klicken drauf. Und was kommt? Ich lande bei neu.de auf einer Seite mit ganz vielen Single-Mädels aus Frankfurt. D’oh! Noch mal kurz zur Erinnerung: Ich bin eine Frau … und in der Regel suchen die doch eher einen Mann.

singles_auf_neu_k

Ich glaube, ich klicke lieber auf den Urlaubsbanner!

Ich weiß nicht genau, was ich erwartet habe, aber unter Integration stelle ich mir etwas anderes vor. Zitat aus der Pressemeldung:

neu.de ist auf der Homepage sowie auf allen Profilseiten von Lokalisten-Mitgliedern über 18 Jahre mit Singlestatus integriert.

Denkste. Weiter im Text:

Mit der intelligenten Integration bei Kooperationspartnern wie wer-kennt-wen.de und www.lokalisten.de kann sich neu.de gezielt und ohne Streuverluste einer relevanten Zielgruppe präsentieren. Für Social Communities ist die Zusammenarbeit mit neu.de ein innovatives Modell der langfristigen Refinanzierung.

Immerhin vermeidet man Streuverluste und zeigt den Link nur den Singles. Was ist aber mit all den Seitensprungwilligen? ;) Oder den Familienständen „verrate ich nicht“, „weiß ich nicht“ oder „verzweifelt“? Naja, intelligent und innovativ ist für mich was anderes. Und für den User ist das langweilig, umständlich und nervig.

Da war doch noch Facebook …

Klar, Facebook holt man schnell und gerne als Beispiel, schließlich die sind immer einen Schritt voraus und haben insbesondere mit Facebook-Connect vorgemacht, dass man mit Daten aus Profilen und dem Social Graph sogar Drittanbieter arbeiten lassen kann. Warum solche Daten dann aber in einer direkten Kooperation nicht genutzt werden, lässt sich nicht so ganz nachvollziehen. Schieben wir es mal auf die Technik. ;) Wahrscheinlich lassen sich irgendwelche Daten nicht übergeben … oder was auch immer. Das mag ja alles sein, aber warum dann diese vollmundige Pressemitteilung? ;)

Ich weiß leider auch nicht so genau, was ich erwartet habe. Aber mehr als das, und eigentlich auch mehr als die Nutzung der Daten hatte ich mir schon versprochen.

Aber was wäre denn überhaupt machbar?

Ich hatte vor einiger Zeit schon mal über Singlebörsen nachgedacht, und zwar nicht nur, wie sie zweinulliger werden können, sondern ob eine Facebook-Applikation Sinn machen könnte.

  • Singlebörsen-Info im Profil? Eine Ego-Nummer sind Singlebörsen nicht. Es ist also nichts, was ich als Facebook-User auf meinem Profil zeigen möchte. Oder? Ist es nicht immer noch so, dass keiner zugeben will, dass er bei einer Singlebörse registriert ist?
  • Sind nicht Social Networks auch schon Singlebörsen? Brauchen die User überhaupt eine Verknüpfung zu einem Social Network? Im Prinzip wird doch jedes Social Network als Singlebörse benutzt. Warum also überhaupt eine Verbindung? Besonders vor dem Hintergrund, dass man z.B. auch bei den Lokalisten mit der Detailsuche nach einer bestimmten Altersgruppe, nach Ort und nach jedem Familienstand suchen kann. Und damit unterscheidet es sich zu Facebook:
  • Braucht Facebook eine Applikation zum flirten? Ja, das schon, denn im Regelfall sieht man nur die eigenen Freunde, und weniger die anderen User. Als braucht es eine App, die quasi im Hintergrund läuft, die man nicht im Profil sieht, und in der man aber Zugriff auf all die Suchenden Facebook-User hat. Solche Apps gibt es bereits. Sie sollen aber ziemlich schlecht sein, weil sie die Suche nur auf Netzwerk und nicht auf Orte oder Regionen einschränken lassen.  Eine Singlebörse könnte also eine optimierte App auf Facebook packen und hätte garantiert im Handumdrehen einen riesigen Nutzerkreis. Aber was bringt das dann der Singlebörse? Die will ja die Nutzer auf die eigene Seite schiften, wo sie für die Nutzung Geld zahlen müssen.
  • Was ist mit Facebook-Connect? Bringt es etwas, wenn man sich auf neu.de mit seinem Facebook-Account einloggen kann? Man spart die Registrierung und kann evtl. Fotos oder Profildaten mitnehmen. Das Freundesnetzwerk will man wahrscheinlich eher nicht mitnehmen. Ist zumindest meine Meinung. Man könnte es höchstens fürs Gegensätzliche nutzen: Automatisch ausschließen, dass die eigenen Freunde das Profil auf der Singlebörse sehen, bzw. ausschließen, dass einem die eigenen Freunde als perfekter Partner vorgeschlagen werden.

Kein so wirklich einfaches Thema. ;) Oder gibt’s mittlerweile bessere Flirt-Applikationen auf Facebook?

9 Gedanken zu „Wenn sich eine Singlebörse in ein Social-Network einklinkt …

  1. frank

    Hallo,
    war neugierig und habe mir die Sache mal angeschaut. Technisch machbar ist eine tiefere Integration z.B. mit Adress- und Altersübergabe, etc. problemlos. Aber will ich, dass meine Daten gleich an andere Unternehmen übermittelt werden – doch wohl nicht. Weniger ist manchmal mehr. Ich finde es richtig, dass Lokalisten bzw. neu.de hier eine klare Trennung vornimmt und nicht dem Machbarkeitswahn verfällt.

    Gruss
    Frank

    P.S. Das Geschlecht der Suchergebnisse kannst Du mit dem Geschlechtersymbol neben der Stadt auswählen ;-)

  2. Pingback: Trend- und Hintergrundwissen zwischen Medien, Technik und Wirtschaft

  3. paulinepauline Beitragsautor

    aber man kann doch die daten auch mit javascript auf lokalisten-seite in das formular eintragen. dann werden die daten erst dann übergeben, wenn man auf suchen klickt. soweit ich das verstanden haben.

    postleitzahl, geschlecht und ein vages alter sind jetzt auch nicht grad die daten, um die ich mir sorgen mache. aber das kann ja jeder so sehen wie er mag. wenn man den user vorher informiert, was mit seinen daten passiert, kann man sicherlich tolle dinge bauen.

    ich war nach der großspurigen pressemeldung enttäuscht über die dürftige umsetzung. aber naja, so sind pressemitteilungen nunmal. ;)

  4. Minie

    Also ich finde langsam reicht es mit den ganzen Single Seiten ;-) Geht wohl keiner mehr in die Kneipe oder in den Park wie?

  5. Steffi

    Ich finde es super, dass es wirklich viele gute Singlebörsen gibt, vor allem für diejenigen, die bequem von zu Hause und unter Hunderten von Singles suchen können. Und wer lieber draußen sein Glück probieren will, kann ja immer noch in eine Kneipe gehen ;)
    Bin zum Beispiel dagegen, dass Facebook die Profildaten an Drittanbieter weiter gibt, die dann versuchen, dich auf irgendwelche Single-Seiten locken.
    Aber wenn eine Partnervermittlung versucht, durch z.B. Facebookprofile das Unternehmen menschlicher darzustellen, finde ich das vollkommen legitim und super. Ein gutes Beispiel ist z.B. die Singlebörse be2, die FB etwas sinnvoller nutzen, ohne die Privatsphäre von jemanden zu stören.

  6. Marco @Singlebörse Vergleich

    Danke für Deinen ausführlichen Beitrag! Auch wenn es Dich nicht angesprochen hat, aber ich kann mir vorstellen dass bei einer grösseren Singlebörse wie neu.de schon einiges an technischem Aufwand entsteht, diese in eine andere Seite zu „integrieren“. Und immerhin sind die Verantwortlichen auf die Idee gekommen, zB „Frau“ mit „Mädel“ zu erstezen…

  7. Single

    Ja das nervt schon hin und wieder, wenn man sich an einer Plattform anmeldet um mit Freunden zu kommunizieren. Habe vor kurzem bei WG-Gesucht.de auch gesehen, dass in der internen Suche das erste Ergebnis immer ein FriendScout-Werbelink ist. Das nervt dann schon, wenn man etwas ganz anderes sucht und ständig diese Werbung da rum hängt..

  8. Admin

    Ich nehme an die „mangelnde“ Integration liegt am deutschen Datenschutz. Dieser ist relativ strikt im Vergleich zu anderen Ländern, wo eine komplette Übermittlung aller Userdaten einer Singlebörse sicher sehr viel einfacher möglicher wäre.

    Auf der anderen Seite ist es doch ein nettes Zusatzfeature das man die Neu.de Datenbank ohne Anmeldung durchstöbern kann und durch die Kooperation sind beide Anbieter auch gleich nochmal ins Medienecho geraten und haben Links zu ihren Webseiten kassiert. Ein geschickter Schachzug aus deren Sicht. Für den Nutzer entstanden ist jedoch kein wirklich fühlbarer Mehrwehrt.

  9. Reimann

    Guten Tag, ich besuchte ihre Seite und fand diese sehr interessant und ideenreich. Ich werde daher auf meiner Seite im Netz http://Singlesymbole.de gestalterliche Elemente aufgreifen wollen um die bestehende Seite „Menschen als Single“ besser zu gestalten. Sollten Einwände bestehen bitte ich schon jetzt Kontakt aufzunehmen. Unter aufnehmen von Ideen verstehe ich nicht die Verletzung von Urheberrechten. Danke. Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.