Archiv für den Monat: März 2009

Dieses Twitter-Dingsda … 2 Jahre später!

Vor ca. zwei Jahren habe ich „dieses Twitterdings“ zum ersten mal ausprobiert. Auch wenn’s mir keiner glauben mag … ich hab am Anfang auch nicht kapiert, wozu das gut sein soll! Aus meinem ersten Tweet wurden dann aber zwei erstaunlich treue Jahre.

Christian Pesch hat in einer Präsentation über Trillr (Unternehmensinternes Twitter von Coremedia) mal folgenden Begeisterungsbogen beschrieben:

Unverständnis > Skepsis > Ausprobieren > Wertschätzen

Ähnliches ging’s auch Marcel, wie er u.a. in seinem Beitrag über das Follower-Prinzip schreibt. Und selbst die Twitter-Erfinder kennen diese Startphase: How Twitter was born. Ich glaube, wenn man ausreichend Geduld hat und ein paar spannenden Leuten followt, durchläuft man unweigerlich diese Kurve.

Und jetzt?

17.000 Tweets später … frage ich mich gerade, was nach „Wertschätzen“ kommt. Oder kam, denn genau genommen hat es nach dem Wertschätzen bereits diverse Phasen gegeben, die aber eher subjektiver Natur sind: z.B. genervt sein, evanglisieren, protecten wollen, Sucht, Alltag … usw. Die Reihenfolge spielt da nun keine Rolle mehr. ;)

Auf alle Fälle hat sich Twitter für mich über die letzten zwei Jahre ziemlich verändert.

Ich frage mich manchmal, wer mir mittlerweile alles folgt

1.400 Follower … das ist doch ziemlich verrückt. Und dabei bin ich mit dieser Zahl in den Followercharts schon massiv nach unten abgerutscht und werde in den nächsten wahrscheinlich endlich ganz raus sein! Immerhin war ich vor einem Jahr noch auf einem stolzen Platz 25! ;)

Am Anfang jedenfalls kannte ich noch alle Follower, oder habe sie kennen gelernt. War ja auch alles schön übersichtlich. Und vor allem: man konnte dank der Links im Twitterprofil zum Blog immer schön nachvollziehen, wer denn da eigentlich twittert. Irgendwann wurden die Links zu Blogs in den Profilen immer spärlicher – Twitter wuchs über die Blogosphäre hinaus. Mittlerweile schau ich gar nicht mehr nach, wer mir alles neu followt – es sind einfach zu viele. Sollten Bekannte darunter sein: sagt mal Hallo an @paulinepauline, damit ich Euch zurückfollowen kann. ;) Warum bei mir so viele Wildfremde mitlesen, weiß ich gar nicht so genau. Ich glaube, das hat sich einfach irgendwann verselbständigt. Warum man mich entfollowt, weiß ich dagegen schon eher: weil ich zu viel twittere, weil ich zu wirres Zeug twittere, etc. ;)

Ich folge lieber Leuten, die ich kenne

Auch wenn ich immer wieder auf erstaunte Blicke stoße: Von den 500 Leuten, denen ich followe, habe ich bestimmt 90% 80% schon mind. ein mal real getroffen. Soll heißen, ich followe in der Regel nur denen, die ich persönlich kenne. Ich glaube, die meisten der restlichen 10% 20% stammen noch aus der Anfangszeit, als es in Deutschland kaum Twitterer gab und man jedem folgte, der einem übern Weg lief. Mitterlweile hab ich das Gefühl, ich würde sie auch persönlich kennen.

Wo ist der Geektalk hin?

Am Anfang war’s auch viel Geek-lastiger, die Gespräche drehten sich hauptsächlich um’s Web, um neue Dienste, um Beta-Zugänge etc. Das ist irgendwie auch merklich weniger geworden. Und wenn man heute mal was spezielles fragt oder in den Raum stellt, kommen die komischsten Rückfragen … und den Rest interessierts nicht. Irgendwie vermisse ich diese Unterhaltungen. Wo sind die hinverschwunden? Gibt’s das jetzt auf Friendfeed? Oder verpass ich sie einfach nur?

Irgendwie wird’s privater

Ich habe aber auch festgestellt, dass mein Getwittere immer privater wird – insbesondere, je mehr meiner „normalen“ Freunde bei Twitter auftauchen. Man verabredet sich zum Mittagessen, trifft sich kurzentschlossen in der Kneipe ums Eck, schnackt, tratscht und lästert. Vor allem fällt mir auf, dass ich mittlerweile mehr auf die Tweets meiner (normalen) Freunde achte, als auf die Anderen. Ich habe nämlich mal in Tweetdeck meine Twitterfriends in „2.0“ und „local“ aufgeteilt, damit die Tweets meiner lokalen (normalen) Freunde nicht untergehen. Habe ich also zu Beginn hauptsächlich mit Bloggern und Barcampern getwittert, hat sich das jetzt ganz massiv in Richtung lokale Freunde verschoben.

Protected?

Mittlerweile frage ich mich immer häufiger, ob ich meinen Feed nicht doch mal auf protected umstellen soll, bei all diesen wildfremden Leuten, die da mitlesen. Denn manchmal erscheint es mir dann doch zu privat. Das doofe daran ist nur, dass man dann die meisten dieser wundervollen Applikationen, die sich rund um Twitter gebildet haben, nicht mehr nutzen kann. Und man dann die Tweets nicht mehr auf Facebook übertragen kann. Und das wäre schade, denn gerade dort kommen immer mehr Kommentare auf die Tweets. (Auch wenns dank der neuen Startseite wieder merklich weniger wird.) Mal sehen … kann mich irgendwie nicht entscheiden!

Naja … wärend wir hier Zweijähriges feiern (Robert, Klaus), ist Twitter eigentlich grad drei Jahre alt geworden!

Und morgen geht’s erstmal zum Twitter-Schnitzel-Essen ins Baumstammhaus in Walluf! ;)

Vente Privée: Abgeschlossene Bestellungen noch mal öffnen

Shopping-Club Vente Privee hat vor kurzem ein neues Feature eingeführt: Solange eine Aktion läuft, kann man bereits abgeschickte und bezahlte Bestellungen beliebig oft öffnen und weitere Produkte hinzufügen. Wie praktisch und sinnvoll sowas ist, kann man sich vorstellen, wenn man einen Blick in meine Bestellhistorie wirft:

venteprivee_bestellhistorie1

Klingt komisch, aber ich hab tatsächlich in einer Aktion drei mal bestellt und damit drei mal Versandkosten bezahlt. :( Sowas kann nun nicht mehr passieren! :)

Bei Shopping-Clubs werden Bestellungen sowieso erst nach Ende einer Aktion bearbeitet. Es spricht also nichts dagegen, den Kunden für die Dauer der Aktion den Warenkorb offen zu lassen, um weitere Artikel hinzuzufügen.

Das Ganze ist richtig gut umgesetzt und funktioniert aus zwei Richtungen:
a) Kunde klickt in „Mein Konto“ auf „Meine Bestellungen“ und dann bei der entsprechenden Bestellung auf den neuen Link „Artikel zu dieser Bestellung hinzufügen“ oder
b) Kunde klickt in die Aktion rein und legt einen Artikel in den Warenkorb. Hier wird er dann gefragt, ob er den Artikel der alten Bestellung hinzufügen will oder eine zusätzliche Bestellung wünscht.

In Screenshots sieht das so aus:
a) Kunde ruft die entsprechende Bestellung über „Mein Konto“ auf und klickt auf „Artikel zu dieser Bestellung hinzufügen“

venteprivee_historie_artikelhinzufuegen

Dieser Link öffnet erstmal folgendes Info-PopUp und führt ihn direkt in die entsprechende Aktion.

venteprivee_popup

Die andere Variante:

b) Kunde startet in der Aktion, legt Artikel in Warenkorb und erhält dann folgende Auswahlmöglichkeit:

venteprivee_zwischenfrage

Klickt man links, legt man den Artikel direkt in den Warenkorb.

Der nächste Schritt im Prozess ist dann der Warenkorb. Den durchläuft man quasi nochmal, allerdings ohne Versandkosten:

venteprivee_warenkorb

Und auch die E-Mail-Kommunikation ist drauf abgestimmt:

venteprivee_email

Wie sieht das eigentlich bei normalen Shops aus? Wann werden da die Bestellungen weiterverarbeitet? Da man sie ja manchmal noch stornieren kann, müsste man sie doch eigentlich auch noch eine geiwsse Weile erweitern können. Oder will man als Shop seinen Kunden nicht sagen „Deine Bestellung wird sowieso erst morgen früh bearbeitet, bis dahin kannste dir überlegen, noch was hinzuzufügen.“?

Übrigens … dieses neue Feature ist aus Userwünschen entstanden: (Zitat aus dem VP-Blog)

Nur aufgrund zahlreicher Mitgliederanfragen wurde diese Funktion erst in Erwägung gezogen und letztendlich auf unserer Website integriert!

Damit fordert VP seine Kunden nun auf, weitere Wünsche zu äußern. Das Feedback hält sich mit 15 Kommentare allerdings in Grenzen. Am häufigsten wünschen sich die Leute genauere Angaben zu den Größen (Größentabellen mit Maßangaben), und am zweithäufigsten dann kleinere Pakete bzw. das Zusammenfassen mehrere Bestellungen / aktionsübergreifende Bestellen.

Label-Park ist übrigens der einzige Shop, der es schafft, bei zwei parallel laufenden Aktionen einen übergreifenden Warenkorb anzubieten!

Einladung zu Vente-Privee

Pl0gbar Rhein-Main. Mashup zur AUFSCHWUNG Messe – 12.3.09

Burkhards Aufschwung Messe findet in ein paar Tagen wieder statt und die Gelegenheit wollten wir nutzen, wieder ein kleines Blogger-Treffen zu veranstalten.

Donnerstag, den 12.3.2009 um 19 Uhr in der …

YOURS Australien Bar, Rahmhofstrasse 2, 60313 Frankfurt am Main

Markus hat dazu schon einen wunderbaren Blogbeitrag geschrieben, dort finden sich alle wichtigen Infos!

Anmelden wie immer hier in den Kommentaren oder bei FacebookUpcoming, oder mixxt.

Dummerweise kollidiert dieses Event mit unserem kleinen Agentur-Mashup- Stammtisch namens „XAAwMSr“ … das tut mir furchtbar leid, aber über die Pre-Messe-Pl0gbar hatten wir schon vor laaaanger Zeit nachgedacht, nur eben verbummelt, den Termin zu blocken. :( Aber vielleicht lässt sich ja ein Mashup der beiden Mashup-Stammtische arrangieren. ;)