Ergebnisse der Nutzerbefragung zum Liveshopping

Vor kurzem hatte ich ja hier auf eine Umfrage zum Thema Liveshopping von Aaron hingewiesen … an der wir dann alle so nett teilgenommen haben. ;) Jetzt hat er mir gestern die Ergebnisse gemailt, die ich Euch natürlich nicht vorenthalten möchte:

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 

Im Rahmen der Magisterarbeit von Aaron Gilljohann zum Thema „Social Shopping“ am Institut für Kommunikationswissenschaften der Uni Münster, betreut von Prof. Dr. Christoph Neuberger, wurde vom 24.11.-22.12.2008 eine Befragung durchgeführt. Den Online-Fragebogen zum Thema Liveshopping haben 173 Teilnehmer vollständig ausgefüllt.

Die Teilnehmer der Befragung (im Folgenden: Liveshopper genannt) waren durchschnittlich 29 Jahre alt, lediglich 17 % waren älter als 35. Lediglich 22 % der Liveshopper waren Frauen, 78% Männer.

Die Liveshopper sind also überwiegend männlich und größtenteils jünger als 35 Jahre. Das Haushaltsnettoeinkommen entspricht etwa dem bundesweiten Durchschnitt. Außerdem sind Liveshopper weit überdurchschnittlich oft und viel online. Sehr viele Liveshopper kaufen mehrmals pro Monat online ein. Außerdem sind Liveshopper überdurchschnittlich aktiv in der Community, sowohl beim Kommentieren als auch beim Lesen anderer Kommentare. Die Kommentare anderer Nutzer nutzen die Liveshopper, um sich zu unterhalten, vor allem aber für Produktinformationen. Außerdem vergleichen die meisten Liveshopper die Preise der Produkte vor einem Kauf im Internet und lesen z.T. noch Testberichte. Damit kann man – trotz Zeitdrucks und Countdownzählern – wohl nur bedingt von Impulskäufen sprechen. Die mit Abstand bekanntesten Liveshops sind guut.de und preisbock.de.

Ergebnisse in der Übersicht:
• Internetnutzung: 6,77 Tage/Woche, durchschnittlich 6,73 Stunden/Tag
• 98% sind an mind. 5 Tagen/Woche online
• 56% hatten im Jahr 2000 schon online eingekauft
• 80% haben bis 2002 online eingekauft
(Beides spricht für große Erfahrung im E-Commerce)
• 80% der Liveshopper kaufen mind. 1 Mal pro Monat online ein
• Die Hälfte der Liveshopper besucht täglich mind. 1 Liveshop
• Ein weiteres Viertel besucht mehrmals pro Woche mind. 1 Liveshop
• 25% der Liveshopper besuchen zum Zeitpunkt des Erscheinens des neuen Produkts den Liveshop
• 63% haben schon mal in einem Liveshop bestellt
• 39% dieser Käufer haben schon einmal einen Kauf bereut, die meisten davon wegen schlechter Produktqualität und unnützer Produkte
• 56% der Befragten, die noch nie in einem Liveshop eingekauft hatten, haben bisher einfach noch nicht das passende Produkt gefunden
• 45% haben bereits einen Kommentar verfasst

Bekanntheit der Liveshops:
• guut.de 81,1%
• preisbock.de 86,2%
• alternate.de (ZackZack) 66,7%
• iBood.de 63,5%
• myby.de 67,9%
• eltronics.de 36,5%
• smileandbuy.de 35,8%
• schnellig.de 35,2%
• live-shopping-24.de 38,4%
• Keinen dieser Anbieter 12,0%

Motive fürs Liveshopping:
• die günstigen Preise: 85,0%
• die Übersichtlichkeit: 21,4%
• die Spannung / Aufregung (Warten auf das neue Angebot, Überraschungspakete): 42,8%
• das Gemeinschaftsgefühl in der Community: 14,5%
• die lustigen Texte / die originelle Aufmachung: 30,1%
• die Kommentare anderer Nutzer: 32,9%
• die Möglichkeit, selbst zu kommentieren: 18,5%
• die Offenheit / Authentizität der Anbieter: 17,9%
• die ausführlichen Produktbeschreibungen: 16,8%
• der Podcast / der Blog / das Forum: 12,1%
• die nützlichen Produkte: 27,7%
• Sonstiges: 7,5%

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Hm, also bei einer Internetnutzung von 6,77 Tage/Woche und durchschnittlich 6,73 Stunden/Tag sind wir hier doch schon bei den Heavy-Usern angekommen, oder? Haben jetzt nur Heavy-User bei der Umfrage mitgemacht, oder kaufen nur diese Menschen beim Liveshopping ein? Ist im Liveshopping noch viel Potential vorhanden, weil bisher nur Heavy-User erreicht wurden? Oder wird man mit diesem Modell Gelegenheits-User nie erreichen?

Bei der Motivation finde ich es interessant, dass neben dem Preis wirklich der Fun-Faktor und die Spannung eine große Rolle spielen (lustige Texte / originelle Aufmachung, Spannung).

@Aaron: Vielen lieben Dank für die Ergebnisse!

6 Gedanken zu „Ergebnisse der Nutzerbefragung zum Liveshopping

  1. Pingback: ||| Handelskraft ||| Der E-Commerce und Web 2.0 Blog - Befragung zum Liveshopping

  2. Pingback: Wunsch.Los.Glücklich.Werden » Blog Archive » Das ungenutzte Potential der “Internet-Einsteiger”

  3. PurpurTentakel

    Zu Deiner Frage, ob Live-Shopper nur Heavy-User sind: Scheinbar. Ich denke, dass auch eher diese Publikum für die reinen Liveshopping Seiten interessant sind. Denn mein Vater würde bestimmt nicht extra einmal am tag ins Internet gehen um die aktuellen Liveshopping Angebote zu überblicken.
    Die Form des Shoppings spricht eindeutig die „Freaks“ an. Ich glaube nicht, dass man mit „reinem „Liveshopping“ die ganz normalen Konsumenten ansprechen kann. Dann eher mit dem Modell wie es Quelle macht, also nebenbei ein Schnäppchen in Form eines Liveshoppings anbieten.

    Aber das sind alles nur Vermutungen, wir werden sehen was sich so dieses Jahr ergibt.

  4. Pingback: Live-Shopping - aktuelle Diskussionen | Projecter.de - Blog

  5. Pingback: Liveshopping: Drei Newcomer im Test - Clubsale, Magic Price, FashionFriends | Styleranking

  6. Jochen

    Verwundert mich nicht dass Liveshopper zu denjenigen gehören, die fast ständig online sind. Um diese Shoppingform zu entdecken bzw. ihr nachzugehen benötigt es eben sehr online affine Menschen. Auch das Hauptmotiv des Preises klingt für mich logisch. Das ist ja auch der Grund Nummer eins dafür. Schließlich entfällt die Möglichkeit nach dem Produkt bwz. der Marke seine Wahl zu suchen, man nimmt was man günstig kriegen kann.

    Witzig: Wieviele der genannten Liveshopping Plattformen gibt es heute eig. noch? ;-)

    LG
    Jochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.