Leben spenden

Alle 45 Minuten erhält ein Mensch in Deutschland die niederschmetternde Diagnose, dass er an Leukämie erkrankt ist. Damit Leukämie-Patienten diese Krankheit besiegen können, brauchen sie einen Stammzellenspender – und nur ein Drittel findet diesen Spender in der eigenen Familie. Die Meisten brauchen also einen Fremdspender.

Spätestens, wenn jemand aus der Familie oder dem Bekanntenkreis an Leukämie erkrankt, registriert man sich bei der DKMS. Leider braucht es oft diesen Anstoß … so auch für meinen Blogbeitrag. Sich registrieren und typisieren zu lassen tut nicht weh, rettet aber vielleicht einem anderen Menschen das Leben!

Mittlerweile muss man auch gar nicht mehr zum Arzt, um sich Blut abnehmen zu lassen. Einfach hier online bei der DKMS registrieren, man erhält dann ein Registrierungsset mit zwei Wattestäbchen für einen Wangenabstrich, den man selbst durchführt und zurückschickt. Da die Typisierung sehr aufwendig ist, kostet es 50 Euro, die man entweder selbst zahlen kann, oder die die DKMS aus Spenden finanziert.

Irgendwann kriegt man dann vielleicht mal Post, dass man als Spender in Frage kommen könnte. Dann wird nochmal das Blut genau untersucht und mit dem Patienten abgeglichen. Und wenn man Glück hat, passt es, und man kann Stammzellen spenden.

Dafür gibt es zwei Methoden. Die eine wird ambulant durchgeführt, der Spender erhält ein Medikament, das die Produktion von Stammzellen anregt, die dann über das Blut entnommen werden. Bei der anderen Methode wird ein Knochenmark-Blutgemisch aus dem Beckenknochen entnommen (also KEIN Rückenmark). Dafür ist eine Narkose notwendig. Beide Eingriffe sind ungefährlich … können aber Leben retten!

Wer will, kann auch gerne nur Geld spenden … denn es gibt auch Spender, die die 50 Euro für die Typisierung nicht aufbringen können. Heflt, dass auch diese Menschen Leben spenden können.

Muss das nicht ein tolles Gefühl sein, wenn man sagen kann, dass man einem Menschen das Leben gerettet hat?

Jetzt registrieren und Leben spenden! Oder weitersagen, twittern, bloggen … egal was, aber tut was! :)

(Die erste Stimme in dem Video, ist das nicht die Synchronstimme von Meredith Gray und Allison Dubois?)

PS: Bei Frank gings vor kurzem auch ums Leben spenden … und mittlerweile berichtet er, dass sein Freund die Knochenmarkspende erhalten hat. :) Franks Freund hat noch sicherlich einen langen Weg vor, bis er wieder ein normales Leben führen kann. Ich drücke ihm die Daumen!

9 Gedanken zu „Leben spenden

  1. Holger

    Ich habe mich vor 2 Jahren auch registriert, nachdem einer meiner Freunde das zweite Mal Leukämie hatte. Mittlerweile ist er wieder über den ersten Berg und es geht vorran. Das Registrieren an sich ist kostenlos. Man wird aber gebeten 50 € zu spenden. So war das zumindest noch bei mir. Wäre auch zu komisch, das wäre ja eine riesen Hemmschwelle für Mittellose.

    Dass man selbst die Nadel im Heuhaufen sein könnte ist natürlich auch drin, bei einer Erkrankung im familliären Umkreis würde ich mich aber eher direkt an die Klinik wenden um mich abgleichen zu lassen, da sind die Chancen ja ungleich höher.

    Nun denn, schön, dass Du auch dabei bist. Mich haben Sie noch nicht kontaktiert. Icvh gehöre aber mit meinen Blutwerten auch zum Durchschnitt, vielleicht ist daher hier die Auswahl größer.

  2. paulinepauline Artikelautor

    hm, vllt hab ich es etwas doof ausgedrückt: ja, die registrierung ist natürlich kostenlos. :)

    ich bin schon seit ca. 5 jahren registriert und hatte auch schon mal einen brief erhalten, dass ich evtl. als spender in frage kommen könnte. leider hat es dann doch nicht gepasst. :(

  3. Philipp

    Ich steh nicht so auf Spritzen :( Aber naja, für sowas sollte man sich überwinden können… Ich registriere mich nachher und blogg auch was drüber… Danke für Deinen Artikel!

    LG,
    Philipp

  4. Moritz

    Ich werde mich auch später (bei Gelegenheit) mal anmelden. Ich finde, dass das echt eine tolle Aktion ist. Und das Problem mit den Spritzen habe ich überhaupt nicht. Musste mal zur Desensibilisierung wöchentlich einmal gespritzt werden und spätestens seit dieser Aktion habe ich kaum noch Hemmungen vor so etwas. Schlimmer finde ich das Legen von Kanülen, weil ich bei denen immer Angst habe, dass sie herausreißen könnten oder sich schief stellen könnten^^

  5. Pingback: °°° entstehung & entwicklung eines blog\ger/s °°°

  6. Pingback: Wohin Heute?

  7. paulinepauline Artikelautor

    ja, ich dachte mir, wenn robert schon drauf verlinkt, dann will ich den traffic auch hierher weiterleiten. ;) ich befürchte nur, dass nicht alle bis zum ende durchlesen. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.