Bin jetzt auch mobil online dank dem Fonic Surfstick mit Tagesflat

Unterwegs mit dem Laptop online zu sein ging für mich bisher nur, wenn ein freies WLAN in der Nähe war. Eine Flatrate war mir zu teuer, denn die kosten so um die 40 bis 50 Euro im Monat. So oft bin ich schließlich nicht unterwegs und von T-Mobile Web n Walk wusste ich nix. ;-)

Nun hat mich letztens Fonic angeschrieben und mir von ihrem neuen Tarif – einer Tagesflat – erzählt. Obwohl (oder vielleicht weil?;) ich ziemlich ahnungslos bin, was Tarife angeht, klang der sehr interessant, sodass mir Fonic nun einen Surfstick geschickt hat und ich den Tarif testen darf. Vielen Dank :)

Der Tarif

  • Surfen für 2,50 Euro pro Tag, ohne Grundgebühr oder Mindest-Irgendwas.
  • Abgerechnet werden die 2,50 Euro, sobald man an einem Tag einmal online war, wobei der Tag von 0 bis 23:59 Uhr zählt.
  • Dazu gehört eine SIM-Card und der Fonic Surf-Stick, der 89 Euro kostet, in den die SIM-Card reinkommt.
  • Aufladen kann man mit Guthabenkarten, per Überweisung auf der Website oder per automatischer Aufladung mit einem bestimmten Betrag jeden Monat.
  • Verbraucht man mehr als 1 GB pro Tag, wird die Geschwindigkeit auf GPRS gedrosselt. Habe mir aber von vielen Leuten versichern lassen, dass man mit ein bisschen Surfen ohne große Downloads nicht über 1 GB kommen wird.
  • Fonic gehört zu O2, also surft man übers O2-Netz. Mit HSDPA (bis 3,6 Mbit/s), UMTS, EDGE und GPRS.
  • Funktioniert auch mit Mac und Linux

Das klingt doch für jemanden wie mich, der im Monat vielleicht 1 bis 3 mal unterwegs das Internet braucht, geradezu perfekt! Denn dieser Tarif ist für die Selten-Mobil-Surfer. Auf keinen Fall die 2,50 Euro mal 30 Tage rechnen und über die teuren 75 Euro schimpfen! ;)

Der Stick
Der Stick sieht so aus, also ganz schick in Weiß – man kann auch noch eine Mini-SD-Card reinstecken und irgendwas anderes, von dem ich nicht weiß was und wozu.

Mit dabei war noch eine USB-Verlängerung (die auch als Antenne dienen kann, meint der Support).

Die Aktivierung
Laut Verpackung muss man nun also einfach nur den Stick einstecken und schon kann man lossurfen. Naja, so einfach war’s dann doch nicht. ;-) Via Twitter hab ich erfahren, dass man die SIM-Card erst noch auf der Website freischalten muss. (Ok, in der Anleitung stand’s wohl auch;)

Also SIM-Card freigeschaltet, aber dann kam ständig die Fehlermeldung, dass das Modem ein Problem hätte. Zum Glück hatte ich ja einen direkten Kontakt zu Fonic, sodass mich der Support angerufen hat und nicht ich ihn ;) (kostet nämlich 49 Cent/Minute). Der Support war sehr nett und hat mit mir zusammen in den Netzwerkeinstellungen das Modem geändert, noch ein paar Daten eingetragen und dann ging’s. Eigentlich soll das alles automatisch passieren, aber anscheinend hat mein Mac irgendwelche komischen Einstellungen … keine Ahnung. Mein Kollege Daniel hat sich den Stick auch bestellt und bei ihm ging’s problemlos … auch am Mac.
Nun konnte ich also lossurfen – und habe direkt mal 6 Euro verbraucht, innerhalb von ein paar Stunden. Also den Support gefragt und die meinten, dass man den Tarif erst noch umschalten lassen muss. Laut offiziellem Feedback soll das aber eigentlich nicht passieren. Naja, ich hab das Geld wieder gutgeschrieben bekommen.

So sieht die Software aus

Unten links sieht man, welches Netz man hat: O2 und dann GPRS, UMTS oder HSDPA. Die Statistik zeigt, wie viele Daten man durch die Gegend geschickt hat und eine SMS-Funktion inkl. Adressbuch gibt’s auch. Wieso man damit auch SMS verschicken kann, ist mir nicht klar … wahrscheinlich weil’s geht.
Einen Schönheitswettbewerb wird diese Software garantiert nicht gewinnen und ein Icon für den Dock gibt’s auch nicht, so dass es ziemlich häßlich und pixelig dort erscheint. Und immer, wenn die Verbindung abbricht und man neu verbinden muss, ist der Button „Verbinden“ inaktiv und man muss die Software neu starten.

Fonic im Einsatz
Da mich schon viele vorgewarnt hatten, dass das O2-Netz nicht das dollste sei, war ich sehr gespannt auf den Praxistest.
Wie gesagt, bin ich nicht oft unterwegs, also hab ich’s einmal bei meinen Eltern (aufm Land) ausprobiert. Dort gab’s nur GPRS mit ca. 5 KB/S, aber es ging! Und die Gegend bei meinen Eltern in der Nähe von Mainz ist ziemlich Mobilfunk-Strahlungsbefreit (oder wie man das nennen mag, hat zumindest mal eine Geobiologin mit irgendwelchen Messgeräten getestet).
Beim zweiten Mal War ich am Flughafen Frankfurt, wobei mir hier der Modem-Fehler wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Hat also nicht geklappt.
Das dritte Mal fand dann im Zug Richtung Amsterdam statt. Zwischen Frankfurt und Köln gab’s keine Verbindung (nur Gemeckere vom Mac, dass alle möglichen Fehler auftreten würden, trotz Neustart etc.). Zwischen Köln und der Grenze nach Holland war die Verbindung dann aber super! Twitter, ICQ und mehrere Tabs im Firefox gleichzeitig (inkl. Shopping;) … lief alles wunderbar! Hier hatte ich aber auch das USB-Verlängerungskabel zwischen Mac und Stick geschnallt.
(Im Zug zwischen München und Frankfurt hatte ich aber auch mit Vodafone schon mal ne miserable Verbindung. Zug ist sicherlich allgemein eher mau.)
Zu Hause in Wiesbaden hab ich es auch nochmal probiert, hier hatte ich HSDPA und es fühlte sich an wie normales Surfen übers DSL.

Nach der Grenze hab ich dann aber ganz flott abgeschaltet, denn Fonic kostet im Ausland 0,70 €/100 KB und das klingt recht teuer, oder was meint Florian dazu? :)

Also dafür, dass mir Fonic bis dato völlig unbekannt war, bin ich jetzt sehr begeistert davon! Trotz kleiner Startschwierigkeiten, an denen aber anscheinend hauptsächlich mein Mac schuld ist.

Was ich mir noch wünsche

  • Aufladung so wie es auch bei Simyo geht: Sobald das Guthaben unter einen bestimmten Betrag fällt, wird automatisch ein definierter Betrag draufgebucht.
  • Eine Anzeige in der Statusleiste neben dem Datum, welche Geschwindigkeit ich grad habe.
  • Wenn man mal aus dem Netz rausgefallen ist, sollte die Software einen automatisch wieder einwählen.
  • Eine 24 Stunden-Abrechnung, also nicht von 0 bis 24 Uhr, sondern 24 Stunden ab dem Moment, an dem ich online gehe.
  • Dass man automatisch nach Freischalten der SIM-Card den richtigen Tarif hat.

Weitere Erfahrungsberichte finden sich bei Gilly und Dontox. Die beiden haben auch Speedtests gemacht.

Werbung
surfstick_standard_336x168

42 responses to “Bin jetzt auch mobil online dank dem Fonic Surfstick mit Tagesflat”

  1. @paulinepauline

    wer über mein getwittere hinaus wissen will, wie es mir mit #fonic ergangen ist: http://tinyurl.com/3sobqt

  2. Christian Spannagel

    Der Idee mit der Tagesflat finde ich recht gut – ich bin nämlich nicht ständig unterwegs, sondern vielleicht an vier, fünf Tagen im Monat, sodass sich das sehr vielversprechend anhört. Vielen Dank für den Tipp!

  3. daehaex

    Jetzt weiss ich auch endlich ganz genau, von was du da immer im Twitter gesprochen hast.

    Ich finde es doch immer wieder erstaunlich, was sich so neues entwickelt.
    Als ich mir den dvbt-Stick für meinen Lappi geholt hab, damit ich auch im Bett TV gucken kann, und das Teil sogar eine Fernbedienung mit dabei hatte, mit dem ich auch das Laptop runterfahren kann, fand ich das ja schon sensationell!
    Ich bin auch sehr gespannt, was da noch so alles kommt.

  4. Florian Hermsdorf

    Danke für den ausführlichen Test! Hört sich ja bis auf die teilweise schlechte Netzabdeckung ziemlich gut an. Muss zugeben, dass ich nun etwas hingerissen bin, mir auch einen Stick zu holen :-)

    Der Auslandstarif scheint etwas besser als meine bisherigen Erfahrungen zu sein, aber dennoch ziemlich teuer. Die günstigste Alternative für Reisende ist derzeit Simyo: 0,19 Euro pro 100 KB in der gesamten EU. Ist der Fonic Stick Sim-locked? Ansonsten könnte man die Simyo-Karte im Ausland ja klasse damit nutzen…

  5. Pottblog

    Fonic Surf-Stick und Fonic Tagesflatrate: Ausführlicher Test- und Erfahrungsbericht…

    Vor einiger Zeit wurde ich via twitter.com durch paulinepauline auf ein neues Angebot der O2-Tochter Fonic (das sind die, die mit Bruce Darnell und seinem Spruch “Das ist der die Wahrheit” Werbung machen) aufmerksam:
    Fonic bietet seit kur…

  6. Jesco

    Hallo paulinepauline,
    danke für deine Anregung- habe das an die Kollegen weitergegeben und wir werden das Produkt weiterentwickeln!
    gruß

  7. David

    Eine Alternative zu dem Stick wäre ein UMTS- Handy – einfach per USB-Kabel oder Bluetooth an den Laptop koppeln.
    Kostet ab 119€ -> http://www.alternate.de/html/product/Handy/SonyEricsson/K530i/214049/?tn=HARDWARE&l1=Telefon+%26+Handy&l2=Handy&l3=Ger%C3%A4te&l4=SonyEricsson

    Ich nutze das alle paar Tage wenn ich unterwegs bin, gleichzeitig bin ich auch noch auf der Fonic Nummer erreichbar.
    Über USB lädt das Handy auch gleich – mit Bluetooth geht nach ein paar (6?) Stunden Surfen der Saft aus – bis dahin is aber eh der Laptop leer.
    Klar ist der Stick kleiner – aber der kann halt nur surfen.

  8. David

    Nein einfach ne Fonic Karte. Du kannst doch telefonieren und surfen damit gleichzeitig. Deswegen machen UMTS Handys jetzt endlich Sinn,
    du hast es immer dabei und bei Bedarf hängst du es schnell an den PC und kannst ins Internet. Videotelefonie und Handy-TV nutzt ja kein Mensch,
    aber zum surfen ist es super. Einfach beim nächsten Handykauf eins mit UMTS nehmen. Der Stick ist sicher gut für Leute die nur zwischendurch damit surfen wollen und keine neue Telefonnummer brauchen.

    Daheim hab ich DSL – das UMTS ist für Kundenbesuche / Urlaub etc. gut.

  9. My Mosaik

    Das hört sich ganz interessant an. Könnte sogar für mich die Lösung meines Wireless Lan Problem sein. Je nachdem in welchen Raum oder Stockwerk ich mich aufhalte, schaft es das wirless nicht mehr. Und für unterwegs ohnehin top. 1 GB mach ich auch mit DSL nicht am Tag. Für Emails & Co. scheint das wirklich ein nettes Angebot.

  10. Gerd

    und wie viel Geld hast du für diesen Werbeartikel bekommen?

  11. David

    Einen Surf-Stick und eine Fonic Karte mit 20€ ? Lass sie doch, wenn dich solche Einträge stören musst sie ja nicht lesen.
    Dazu siehst du im Gegensatz zur echten Werbung hier auch ein paar negative Aspekte und kannst dich austauschen.
    Solche “Geschenke” sind doch ganz normal für Blogger – sie kriegen neue Produkte und der Hersteller erwartet das darüber (hoffentlich wohlwollend) berichtet wird.
    Wenn du Tarife objektiv vergleichen willst gibt es doch Plattformen dazu – hier hast du halt einen Erfahrungsbericht.

  12. jke

    Ah, klingt interessant. Kombination mit nem UMTS Handy drängt sich da sicherlich auch auf, aber so eine Tagesflat hat meine Blau Karte (E+) zB nicht. Insofern macht das schon Sinn. Schade dass man solche Surfsticks nicht mieten kann – 100,- EUR + Gebühren find ich dann doch wieder zu teuer, gerade wenn es nur im O2 Netz ist (das E+ Netz ist aber auch grauenhaft, wenn nicht sogar schlimmer – von fehlendem HSDPA ganz zu schweigen).

    Würd ich aber auch gerne mal testen.

  13. Blocksatz

    FONIC Stick: Unterwegs mit 3,6 Mbit…

    Huwei Mobile Connect E160 steht auf dem neuen  FONIC Stick als Herstellerbeschreibung. Wer genau das Gerät produziert, ist aber freilich im Grunde total egal – wichtig ist, dass es erstens zuverlässig funktioniert und zweitens genügend Bandbreite z…

  14. Heiko

    Im Grunde genommen reicht es aber aus, sich nur die Fonic Karte zu holen und dann per eMail oder Hotline den Tarif umzu stellen ist billiger. Statt einen USB Stick würde ich beispielsweise die Vodafone Mobile Express Karte holen kostet nur 55 Euro und blockiert nicht zusätzlich noch einen USB Port.

    Heiko.

  15. jke

    Habe mir in Folge dieses Artikels und da mein Inet heute spontan ausgefallen ist, eine Fonic Karte gekauft und via umständlich verstecktem Kontaktformular auf der Fonicwebsite die Tagesflat beantragt.

    Bin ich ja mal gespannt, wie lange das dauert mit der Frei- und Umstellung. Der Herr Basic hatte ja seinerzeit nicht so gute Erfahrungen gemacht. Außerdem bekommt man als Kunde eine 0900er Nummer angesagt und wird dann auf eine 01805er verwiesen, die aber nur aus dem Terrrorkom Netz günstiger ist.

    2,50 EUR/d sind echt verlockend, aber nur dann wenn es stressfrei funktioniert und nicht sogar schon die Tarifumstellung ein komplizierter Akt ist.

  16. jke

    Habs gebloggt (allerdings auf Englisch), is wirklich kinderleicht gewesen: N95 ans WinXP laptop, Nokia Bluetooth Treiber installiert, Dial-Up Verbindung aufgerufen, *99# als Telnummer et voilà, schon online (= kein pwd, ID, etc. – nur *99# und die Verbindungseinstellungen sind ja schon auf der SIM).

    Auf die Antwort vom Suport warte ich auch immer noch, aber der Typ am Tel war nett und hat die Tagesflat sofort freigeschaltet.

    Ich wundere mich, dass es wirklich das erste Mal auf Anhieb geklappt hat!

    Jetzt fehlt nur noch ein UMTS Stick, aber 100,- EUR sind einfach zu viel.

  17. frank

    Zwischen Köln (Voreifel, wen wunderts?) und Frankfurt ist allerdings auch der Einsatz eines T-Mobile-Sticks Nervensache.

  18. reini

    Hier in Hannover geht der Fonic-Stick ab wie Schmitts Katze.
    Wollte ihn aber für ein Notebook auf der Nordseeinsel Langeoog benutzen.
    Hier gabs nur mikkrige 5k/s Maximum.
    Würde eine externe Antenne etwas bringen???

  19. MiniMax

    Kann man die SIM-Card des Fonic-Sticks eigentlich auch in irgendein UMTS+Bluetooth-Handy einlegen, um wirklich drahtlos mit dem Notebook surfen zu können? Dieses Gefummele mit dem Stick gefällt mir gar nicht.

  20. paulinepauline

    ja, kann man :)

  21. Armin

    ich habe noch einen recht guten Tarif gefunden – mit simyo: Am 17. November 2008 startet die simyo Handy-Internetflat 1GB für 9,90 Euro je 30 Tage. Also mit Fonic mehr als 4 Tage surfen und schon lohnts sich. Ok 1 GB ist für 30 Tage oder für für 24 Cent pro Megabyte weitersurfen. Also auch nicht zu verachten, so meine ich – genauso flexibel, oder?

  22. Uli´s Blogstelle » Blog Archiv » Mobil online mit UMTS

    [...] zum Thema bei Pauline | Dirk | APTGETUPDATE etc. Diese Seite bookmarken [...]

  23. Frank

    Tagesflat ist bei mir aktiviert, nun war ich an einem Tag 2 mal für 5-10 Minuten im Netz.

    28.01.2009 00:26:42 Internet-Tagesflatrate 2,50
    28.01.2009 14:43:51 Internet-Tagesflatrate 2,50

    In den AGB’s steht 2.50 Euro pro Kalendertag und nicht pro Einwahl! Was soll denn diese Abzocke ?

  24. Jesco

    Hallo Frank, Hallo Sabine
    wir haben eine Vermutung wie es uU zu diesem Abrechnungsfehler kam.
    @Frank: wenn wir deinen vollständigen Namen haben, können wir uns diesen Fall anschauen und entsprechend reagieren. Damit könnten wir auch vermeiden, dass es auch bei anderen Kunden zu dem von uns vermuteten Fehler kommt.
    Du findest meinen Konkakt hier:
    https://www.xing.com/profile/Jesco_Reb

    vielen dank
    gruß
    jesco (FONIC)

  25. Frank

    Sehr geehrter Herr Sottek,

    vielen Dank für Ihre Anfrage bei FONIC.

    Gern bestätigen wir Ihnen, dass die Tages-Flatrate einmal am Nutzungstag berechnet wird.

    Die folgende Buchung wurde für den 27. Januar 2009 berechnet.

    28.01.2009 00:26:42 Internet-Tagesflatrate 2,50 Euro

    ————————————————————————————-

    Hmm…darum steht da auch 28.01.2009

  26. eigenhirn

    Fonic Surf-Stick, Teil 2…

    Er kam tatsächlich am nächsten Tag an.
    Gut verpackt in einem Karton, in dem man auch gleich 9 Stück hätte verschicken können. (Ich hab’s ausprobiert.)

    Ich will mich gar nicht lange darüber auslassen, wie er aussieht, wie er funktioniert oder…

  27. Frank

    Ich wollte den Stick gestern an einem anderen Laptop nutzen, die Hardware wird auch korrekt erkannt, nur diese “Mein Fonic” Software installiert sich leider nicht auf den Rechner(XP SP2).

  28. Jesco

    Hallo Frank
    anbei die Erklärung unseres Productmanagers zum Thema Abrechnung:

    Aus technischen Gründen kann die Tagesflatrate verzögert berechnet werden. Damit ist es möglich, daß bei Internet-Nutzung am späten Abend, die Tagesflatrate erst mit Datum des Folgetages auf dem EGN (Einzelgesprächsnachweis) angeführt ist. Bei erneuter Internet-Nutzung am Folgetage werden folglich 2 Tagesflatrates an einem Tag angezeigt. Die Abrechnung selbst ist allerdings korrekt, nur 1 Tagesflatrate pro Kalendertag. Dies läßt sich auch anhand der Internet-Nutzung, welche auf dem EGN mit Zeitpunkt des Ende der Internet-Nutzung und mit 0,00 Euro angegeben ist, nachvollziehen.

    gruß
    jesco reb

  29. Frank

    Danke Jesco!

  30. UMTS Blogger

    Hi, Fonics Tagesflatrate sieht auf den ersten Blick als gutes Angebot aus. Wenn man allerdings sehr viel mobil surfen möchte sollte doch eher zu einer richtigen Flatrate greifen. Diese gibt es schon für unter 30,-€ monatlich. Habe mir die Mühe gemacht und eine Seite erstellt auf der alle Anbieter und Tarife verglichen sind. Zudem gibt es praktische UMTS-Karten des Netzaufbaus. Schaut es euch an.

  31. tomatomark

    uMTS Blogger: gib mal bitte deine seite an. danke!

  32. Krankpunk

    2,50 am tag find ich ja ganz ok. das ganze hat aber immer noch seine Macken: Bei der Einwahl hängt sich die Software gerne mal bei der Authentifizierung auf, keine Ahnung ob Windows- oder Fonicfehler.
    Für heute wurde 2mal Geld abgezogen, also 5 Euro :-(
    Und am ärgerlichsten für mich: Die Leute schaffen es nicht, nachdem man gedrosselt wurde, die Geschwindigkeit pünktlich um 12 wieder auf HSDPA zu erhöhen. Mal gibt es die volle Geschwindigkeit um 0.15, mal später.
    In all diesen Punkten war der T-Kom-Stick klar besser, aber Fonic kostet nur die Hälfte und dafür ist es, alles in allem, prima. Schnell, wenn es im UMTS-Mldus läuft und in der Großstadt hab ich auch noch keine Netzlücke gefunden.
    Empfehlenswert, aber mit kleinen Macken.

  33. Alexander G

    Ich teste den Fonic-Surfstick gerade auf Langeoog und dort habe ich eine Verbindung von nur 6,23 KB/s als Höchstgeschwindigkeit, daher würde ich nicht empfehlen den auf ein Urlaub oder so mit zu nehmen, ich habe die anderen noch nicht getestet, weiß also nciht wie die funktionieren, aber ich nehme mal an, dass die besser sind. Sogar ein Youtube-Video kann nciht angezeigt werden, weil die Ladezeit zu groß ist und dann kommt die Meldung, dass er keine Verbindung herstellen kann.

    lg Alex

  34. david010

    ich habe 3 verschiedene nummern bei fonic, die auch dauernd benutzt werden. für die dritte nummer versuche ich jetzt seit monaten eine monatliche umsatz-ausweisende rechnung zu erhalten, die fonic ja anbietet!
    hierzu gibt’Äs schon etliche mails an den fonic-service (????), die reagieren überhaupt nicht. ich habe auch schon dort angesrufen, habe auch die feste zusage erhalten, leider hat sich nichts geändert ! ich habe weiterhin vor ca. 3 wochen nach münchen an die zentrale an den für kundenwerbung zuständigen vorstandsvorsitzenden geschrieben, auf die antwort warte ich noch bis heute !
    ich benutze alle drei nummern beruflich und bin daher auf die monatlichen ust- rechnungen angewiesen, – ich werde mich nach einem anderen anbieter umsehen ! service ? – ich lach mich schlapp !

  35. yogarette

    Hallo, kann mit jemand folgende Frage beantworten: Kann es sein, dass bei einer Tagesflat immer wieder 2,50€ abgebucht werden, wenn ich mich neu einwähle? hab schon Angst, meinen PC ein- und aus zu schalten, weil gestern 7,50€ abgebucht wurden.

    Danke und Gruß

Leave a Reply