Mein portables Profil

Da liest man alle 3 Meter was von Dataportability und Identity2.0 … aber bis das mal richtig in die Gänge kommt, hab ich mir mal ein Profil eingerichtet, das ich überall mit hin nehmen kann: Ein Profil-Aggregations-Widget! ;-)


Ändert sich jetzt also mein Lieblings-Essen von Pfannkuchen in Spagetti, dann muss ich das nur einmal bei mEgo ändern und schwupps erscheints bei Myspace, Friendster, Facebook, Orkut, Tagged, Hi5, Netvibes, Multiply und wie sie alle heißen.

Figur, Hintergrund, Farben, Animation … all das kann man aus einer Fülle an Vorlagen (von häßlich bis gräßlich mit einigen ganz netten) aussuchen – wobei ich noch die dezenteren gewählt habe ;) – oder aber eigenen Bilder hochladen. Anschließend gibts dann diverse Fragen zu zu Vorlieben oder Einstellungen zu beantworten und man kann Umfragen zuschalten (die man aber leider nicht bearbeiten kann) Feeds kann man natürlich einfügen: Flickr, Last.fm und so weiter … die Klassiker eben. Nur mein Blog-Feed wollte er nicht nehmen. :(

mego_hintergrunde.jpg

Nun denn … eine lustige Spielerei würd ich mal sagen (hat was von Rockyou), aber immerhin schön umgesetzt! Und wie Fred Cavazza schon sagt: “Agrégation ego-sociale” ist gerade in! ;-) Und die Kids werden diese Form der Aggregation lieben. Ach ja, Besucher meines Profils können auch was reinschreiben, wenn sie wollen.

Hier gibts auch ein (manchmal lustiges) Video von einer Präsentation der beiden Gründerinnen. Dort erfährt man auch am Ende, dass es demnächst auch eine seriöse Variante gibt, in die man sein mEgo umschalten kann, wenn man sich beispielsweise irgendwo bewirbt *?* und es wird auch eine Mobile-Version geben.

via Fred Cavazza

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.