Buddies automatisch finden mit Feedbuddy.de

Das ist ja mal ne feine Anwendung! Bei Feedbuddy.de exportiere ich meine Feeds aus meinem Feedreader in eine OPML-Datei, die ich dann in mein Feedbuddy-Profil hochlade. Dadurch kann jeder sehen, welche Feeds ich abonniert habe und die Plattform sucht automatisch nach Leuten, die die gleichen Feeds lesen wie ich!

Aktuell ist Kosmar mein nächster Buddy mit 8 Übereinstimmungen, knapp gefolgt von Marko! ;-) Aber wenn ich mir Markos Feeds so ansehen, glaube ich, dass sich das noch ändert … denn im Moment sind von mir noch nicht alle Feeds dort angekommen, ist halt noch etwas beta, aber das wird bestimmt auch bald klappen. :)

2007-08-07_000449.jpg

Sehr spannend – und es funktioniert tatsächlich, dass man dadurch neue Leute mit ähnlichen Interessen kennenlernt! Skype hat schon zwei mal gebimmelt. ;)

Besonders klasse finde ich, dass man hier ausnahmsweise mal keine aufwändige Befreundungsaktion starten muss, sondern einem die Buddies automatisch zugeordnet werden! ;-)

Entdeckt auf Thinkomat

Nachtrag: Eigentlich ist das ja ein bissl ähnlich wie bei Cocomment die Anzeige der leute, die die gleichen Beiträge kommentieren wie ich. Wenn Feedbuddy nun auch noch so eine Kommentar-Verfolgungsfunktion anbieten würde, wäre der Service komplett! :) Denn Cocomment ist ja nach dem Relaunch nicht mehr benutzbar. :(

20 Gedanken zu „Buddies automatisch finden mit Feedbuddy.de

  1. Marko

    Hi Pauline….danke für den Post. Jetzt wo wir Feedbuddies sind ;) Leider hat sich diese Nacht Andre von A better Tommorow mit satten 12 Feeds an die Spitze gesetzt. Aber das kann sich ja schnell wieder ändern wa.

  2. Pingback: feedbuddy - der Feed-Abgleicher | Blog | fragr.de | In- und Externes

  3. Pingback: Und wer ist dein Feed Buddy? Freunde durch Newsfeeds finden - Peter Kröner - Die Kunst des Machbaren

  4. paulinepauline Artikelautor

    ja, andre ist bei mir auch weit oben aufgeschlagen, aber aktuell führt johannes http://tautoko.info ;) das ganze scheint sich gerade zu einem kleinen wettbewerb zu entwickeln ;) ich hab auch schon ein paar französische buddies :)

    leider habe ich es immer noch nicht geschafft, alle meine feeds hochzuladen. :(

    wow, jetzt sinds schon über 230 user! macht spaß, das zu beobachten :)

  5. Markus .. ein Morgenlandfahrer

    Habe mich auch gleich mal registriert und das kleine Tool mal ausprobiert. Das Teil ist klasse! Feeds laden muss ich noch (mehr). Ich habe nur mal angefangen, allerdings händisch. Jedenfalls ist feedbuddy ein wirklich geniales kleine Spielzeug und enorm kommunikativ ;-) ..

  6. Holger

    Au ja, los zum witzigen Feedladen – und wenn man die Leute die man sucht nicht findet, dann abonniert man so lange, bis dann endlich mal jemanden findet, den man als buddy wollte. Irgendwie erscheint mir das zwar ein ganz witziges Feature, führt aber eher zu abnormen Feedlisten ;) Im übrigen sollte man nur so viele Feeds abonnieren wie man auch lesen kann. Und bei mir sind das dann tatäschlich nur drei Stück. Und die hätten sicherlich mehr als 1000 Leute auch ;) Cheers

  7. paulinepauline Artikelautor

    also holger, ich frag mich grad, ob du das system verstanden hast ;)
    ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendwer extra feeds abonniert, nur hier jemand bestimmtes als buddy zu kriegen. es läuft hier doch genau andersrum!
    ich finde, das ist nicht nur ein witziges feature, sondern ein sehr interessantes und hilfreiches! denn bisher hat man die leute vielleicht nur durch gemeinsames kommentieren kennengelernt. jetzt findet man auch mal leute, die eher weniger kommentieren, aber dennoch die feeds lesen.

    *wink*

    ps: vielleicht solltest du die effizienz deiner feedleserei mal überdenken ;)

  8. Pingback: Und überhaupt: wer ist eigentlich paulinepauline? at Sick-o-Life!

  9. derkai.

    also, mir hat sich das ding nicht gleich erschlossen. bin auch grosser netvibes fan und leser, und ncihit der tecki (der du ja eigentlich auch nicht bist ;-) und habs trotzdem nicht hin bekommen… das müssen die vereinfachen…

    gruss!

  10. paulinepauline Artikelautor

    das ist ganz einfach: du gehst in netvibes auf „einstellungen“, dann „sicherheitskopie“ und dann „meine feeds exportieren“. damit speicherst du eine opml-datei auf deinem rechner. dann gehst du zu feedbuddy, klickst auf „Or import your feeds via XML/OPML-file“ und schupps hoch damit! :)

    lieben gruß zurück! :)

  11. Pingback: Sharing Feeds with Feedbuddy at Not So Relevant

  12. Pingback: martins privates blog » Blog Archiv » Linktip: Feedbuddy

  13. Holger

    Hi Pauline, du hast 12 Punkte bei mir und bist somit auf Platz 1! :-) Na dann füge ich jetzt mal dein Blog zu Bloglines hinzu.

  14. Pingback: Mit FeedBuddy “Freunde” finden

  15. Ryan

    Danke Pauline! Endlich ein Tool über das man hoffentlich leichter spannende Feeds findet. Weißt Du, ob man auch neue Feeds – basierend auf den Feedbuddies – empfohlen bekommt? So ne Art Last.FM für Information? Das wäre vielleicht auch ne nette Erweiterung für Mister-Wong oder Del.icio.us…

    Einen inspirierten Abend Euch allen

  16. Dominik Faber

    Hallo Ryan,
    ja, man bekommt bei Feedbuddy auch andere Blogs angezeigt, die für einen selbst interessant sein könnten. Sobald du Feeds angelegt oder importiert hast schlägt feedbuddy dir auf der Startseite andere Feeds vor.

    Übrigens: Bald gibt es ein wirklich tolles Update von feedbuddy. Wir haben die Plattform komplett umbebaut und mit zahlreichen Features angereichert. So kann man zukünftig direkt über die Plattform Nachrichten schreiben, Feeds und Blog-Posts kommentieren, anderen Feedbuddies empfehlen und vieles mehr. Dazu gibt es feedbuddy in deutsch, englisch und bald auch französisch und japanisch. In ca. 4 Wochen gehts los. :)

    Viele Grüße

    Dominik

  17. paulinepauline Artikelautor

    blogposts kommentieren? find ich doof. die leute sollen doch in meinem blog kommentieren. bei facebook ist es das gleiche. manche kommentieren dort und hier im blog landet nix davon. aber ansonsten bin ich gespannt! :)

  18. timo

    hallo wow ich finde sie sohlten auch mal wieder kostenlose spiele anbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *