Archiv für den Monat: Juni 2007

Wo bin ich eigentlich überall registriert?

Da ich nun schon zwei Leute damit begeistern konnte, dachte ich, ich blogge es einfach mal.

Wie behält man den Überblick darüber, auf welchen Seiten man sich registriert?

Ich gehe wie folgt vor: Immer wenn ich mich irgendwo registriere, füge ich diese Seite meinem Delicious-Account zu und tagge sie mit „registriert“. Weicht der Username von meinem sonst üblichen Usernamen ab, schreibe ich den Usernamen noch in die Notes mit dazu.

So, und nun der Test: Aktuell habe ich den tag „registriert“ 43 mal vergeben. Hm, diese Zahl ist viiiiiel zu niedrig ;-) … wirklich konsequent bin ich wohl nicht. Aber bei was bin ich schon konsequent? ;-)

Irgendwann, wenn ich mal viel Zeit habe, werden ich mal nach paulinepauline googlen und all die vielen Web2.0-Dienste nachtaggen.

Fundstück: Schönes Feature zum Sammel-Befreunden bei Dopplr

Dopplr.com ist ein Web2.0-Dienst, bei dem man angibt, wohin man demnächst reisen wird. So oder so ähnlich … habe es mir noch nicht genauer angeschaut. (Dopplr ist noch closed beta, wer eine Einladung haben möchte, bitte melden.)
Sehr gut gefallen hat mir aber bei Dopplr die Funktion, nach Freunden zu suchen, die bereits bei Dopplr registriert sind. Diese kann man dann mit nur einem Klick gesammelt als Kontakt hinzufügen. Sehr praktisch, ist man doch sonst immer ewig damit beschäftigt, die Kontakte der Kontakte durchzugehen und einzeln zu befreunden.

So werden die Freunde gefunden: (siehe auch Dopplr-Blogbeitrag)

Man gibt seinen Twitter-Usernamen an oder alternativ seine Gmail-Adresse und schwupps werden alle Kontaktübereinstimmungen ausgespuckt. (Naja, fast alle.)

So sieht das Ergebnis des Abgleichs mit meiner Twitter-Kontaktliste aus:

dopplr

Bereits befreundete Twitter-Kontakte tauchen der Vollständigkeit halber auch in der Liste auf. Diese kann man dann auch ent-freunden. ;)

Dann einfach nur noch alle zu befreundenden Kontakte anticken und auf „Do it“ klicken und schon hat man ne Menge Kontakte. :) Sehr praktisch!

Ok, mal nachzählen: 11 Kontakte wurden gefunden, 13 weitere meiner Twitterkontakte, von denen ich weiß, dass sie bei Dopplr registriert sind, wurden nicht gefunden. Warum? Klar, weil sie bei Twitter nicht ihren echten Namen angegeben habe. Gmail habe ich gar nicht erst versucht, weil ich dort kein umfangreiches Adressbuch gespeichert habe.

Laut Dopplr-Blog kann man seine Kontakte von jedem Social Network abgleichen, sofern dieses HCard/XFN microformats unterstützt (oder anbietet?) … was auch immer das ist. ;)

Wie kann eine Singlebörse zweinulliger werden?

Wenn man krank zu Hause sitzt, kommt man auf alberne Gedanken *rausred* … ich hatte irgendwo mal gelesen, dass die Singlebörse Neu.de auf Web2.0 gerelauncht hat und hab’s mir mal angesehen. Mal abgesehen davon, dass der Suchfilter nix taugt (wenn ich mind. 1,90m angebe, sollte nicht 1,72m rauskommen) und im Ergebnislisting gefühlte 20% der Fotos doppelt auftauchen, sind mir außer abgerundeten Ecken keine sonderlich Web2.0-typischen Features aufgefallen. Nocht nicht mal AJAX hab ich gesehen.

Dann habe ich mir überlegt, was man da von den vielen neuen Features eigentlich erwarten kann (der Einfachheit halber schreibe ich nur aus der Sicht einer Frau): ;-)

Collaborative Filtering:

  • „Frauen, die diesen Mann anschrieben, schrieben auch diesen Mann an.“
  • „Frauen, die diesen Mann anschrieben, trafen sich letztendlich mit diesem Mann“
  • System-Empfehlungen: Diese Männern könnten ihnen gefallen (Aufgrund von Favoriten, oder angeschriebenen Männern.)

User-Empfehlungen:

Frauen können Männer, die noch nicht registriert sind, eintragen und empfehlen oder sich wünschen. Dazu noch Tags vergeben, für welchen Typ von Partnerschaft sich diese Männer eignen.

Rezensionen und Bewertungen:

Unterschieden nach „Nur Mail-Kontakt“, „Getroffen“, „Affäre gehabt“ oder „Beziehung gehabt“.

Kontakte – wer kennt wen:

Generell wirken umfangreiche Buddylisten bei Singlebörsen ja eher negativ, aber so ein Freundesbäumchen wie bei den Lokalisten könnte sicherlich sehr aufschlussreich sein! ;)

Lieblingslisten:

Thematische Listen könnten erstellt werden, z.B.

  • „Zahlt ohne zu murren“
  • „Prima Begleitung für die Oper“

Widgets:

  • Fotos der Favoriten als Widget zum Einbinden ins eigene Blog (um den eigenen Geschmack zur Schau zu stellen.) Natürlich mit Foto-Rating.
  • Abwandlung von Kaboodles Help-Me-Choose Widget, falls man sich zwischen mehreren Männern nicht entscheiden kann.

Friends-Activity (à la facebook):

  • „Kontakt hat User XY als Favorit markiert.“
  • „Kontakt hat User XY gedatet.“

Nee, das funktioniert nicht, denn als Frau hat man in der Regel nur Männer als Kontakte, und zu wissen, welche Frauen die daten oder anschreiben, bringt nicht viel. (Außer die Neugier zu befriedigen.) ;)

Live-Shopping:

Ein Mann pro Tag (à la Woot.com) – Hat auch was von einer Auktion, denn wer zuerst zuschlägt, gewinnt! Oder Countdown-Auktion: Je länger der Mann erhältlich ist, desto geringer ist sein Wert.

Sonstiges:

  • Bei Amazon-USA gibts das Feature „Add product manual“. Sowas würde sich prima eigenen, für den Fall dass man den Ex-Mann in der Singlebörse entdeckt!
  • Tell a friend: Einen Mann der Freundin weiterempfehlen.
  • Alternative zu Amazons Sales Rank: Ein „Date Rank“, der anzeigt, wie oft dieser Mann schon Frauen getroffen hat und wie die durchschnittliche Bewertungausgefallen ist.
  • Wiki: Collaborative Personenbeschreibung.

Wer weitere Ideen hat, kann diese gerne in den Kommentaren hinterlassen. ;) Aber bitte keine schmutzigen Ideen oder Wörter. Danke :) Ach ja, und bitte nicht zu ernst nehmen! ;)

Ein Zitat noch: Zu meiner Überlegung, ob ich das Thema bloggen soll, meinte Katti „Singlebörsen haben doch auch was mit social shopping zu tun ;)“

Und wie lebst du?

Da ich nie Zeitschriften kaufe, beschränkt sich mein gesamter Zeitschriften-Konsum auf die Wartezeiten beim Arzt. Und dann aber mit Vorliebe Einrichtungs-Zeitschriften. Als ich also heute morgen beim Arzt wartete, hatte ich natürlich Schöner Wohnen in der Hand … und dabei fiel mir UCinteriors wieder ein …

Vor einiger Zeit hatte ich mit der Gründerin gemailt (die in Paris lebt *neid*) und schon mal kurz reingeschaut, in das Social Network zum Thema Deko und Raumgestaltung. Bei ucinteriors.com geht’s um Wohnungs- / Einrichtungsthemen. Die Mitglieder können mit Fotos zeigen, wie sie ihre Wohung eingerichtet haben, sie können Einrichtungstipps geben oder sich inspirieren lassen und wenn jemand Hilfe benötigt, diese von anderen Mitgliedern bekommen. Dabei geht’s auch darum zu entdecken, wie Menschen in anderen Ländern wohnen, deshalb ist die Seite in deutsch, französisch und englisch verfügbar, weitere Sprachen sollen noch kommen. Die Idee zu ucinteriors.com kam den Gründern bei der Arbeit an der Online Einrichtungsberatung Urban Cocooning.

Bei ucinterior.com kann man Fotos von der eigenen Wohnung hochladen und damit andere inspirieren. Oder sich Inspiration holen … denn da sind so einige echt tolle Wohnungen, Räume, Gestaltungsmöglichkeiten etc. dabei!

Eine selbstgebaute Küche inkl. Fotostrecke (ok, der Mann ist Maurer, muss man dazu sagen):

Manchmal werden auch ganze Häuser gezeigt, wie dieses hier aus Mainz:

Es werden aber auch kleinere Dinge diskutiert wie dieser Raumteiler aus Löffeln:

Daneben gibts natürlich die typischen Social Network Features wie Freundelisten, Nachrichten, Lieblingsfotos, Kommentieren etc.

Was ich mich nun frage: Warum gibts hier keine Produktempfehlungen mit Link zum Online-Shop? Hey, wenn ich meine Wohnung zeigen würde, könnte ich bei jedem Möbelstück zum IKEA-Shop verlinken. ;) Ich finde, zu dem Thema Wohnen passen Produktempfehlungen prima! Schließlich holt man sich Inspiration und will dann auch wissen, wo man die Sachen (wenn sie nicht grad selbst gemacht sind) kaufen kann. Ich fänds super!

Ich hoffe mal, ich darf diese Screenshots hier zeigen und die Fotographen haben nichts dagegen.